Wahlumfrage: Schwarz-Gelb? Bloß nicht!

Die Zuwächse für die FDP müssen für die Parteien ein schriller Weckruf sein.

Meinungsumfragen sind keine Wahlergebnisse. Politische Stimmungen schwanken extrem. Deshalb muss man sich noch nicht wirklich Sorgen machen. Aber alarmiert sein sollte man schon. In dieser Woche hat das Allensbach-Institut in der sogenannten Sonntagsfrage erstmals eine Mehrheit für eine schwarz-gelbe Bundesregierung nach der Wahl am 24. September vorhergesehen. Schwarz-Gelb! Die Wiederholung der Geschichte der „Gurkentruppe“ und der „Leichtmatrosen“.

Ein Alptraum. Man muss Angela Merkel nicht gut kennen, um zu ahnen, dass sie bereuen könnte, wieder angetreten zu sein, wenn sie sich am Kabinettstisch mit Christian Lindner und…ja, wem eigentlich wiederfinden sollte. Schwarz-Gelb ist nicht, was es unter Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher war. Die Verdienste von zwölf Jahren Schwarz-Gelb in den 1980er Jahren wurden in den vergangenen Tagen zu Recht gewürdigt. Verdienste, die vieles kompensiert haben, was damals auch falsch lief.

Großmäulige Ankündigungen und kleinteilige Steuerpolitik

Heute haben wir es mit der FDP von Christian Lindner zu tun. Einer Partei, die von 2009 bis 2013 nicht wirklich regierungsfähig war, keine erfahrenen Politiker hatte, die ohne qualifizierten Unterbau agiert und vier...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung