Wahlsieg von Viktor Orbán: Beatrix von Storch ist seine erste Gratulantin

Viktor Orbán nach seinem fulminanten Wahlsieg vor Anhängern in Budapest. (Bild: Getty Images)

Mit einem Erdrutschsieg entschied Ungarns Premierminister Viktor Orbán die Parlamentswahlen für sich. Die ersten Glückwünsche aus dem Ausland erreichen den umstrittenen Politiker aus Deutschland.

Beatrix von Storch ist schnell, wenn es darum geht, einen Tweet zu einem relevanten Thema abzusetzen. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag hatte am Wochenende mit einem Posting für Aufsehen gesorgt, als sie nach der Auto-Attacke in Münster einen Tweet mit den ironischen Worten „Wir schaffen das!“ veröffentlichte. Doch nicht ein Muslim oder Flüchtling – wie von ihr suggeriert – war für die Tat verantwortlich, sondern ein Deutscher mit psychischen Problemen.

Nun hat sie es wieder getan. Nach dem Wahlsieg von Viktor Orbán bei den ungarischen Parlamentswahlen twitterte die AfD-Frau eilig ihre Glückwünsche. Und zwar als erste ausländische Gratulantin überhaupt! Das Wahlergebnis war am Sonntagabend gerade bekanntgegeben worden, da schickte Storch schon ihren Gruß ab und postete dazu ein Bild, das sie gemeinsam mit Orbán zeigt.


Dabei spiegeln die von der AfD-Politikerin geposteten Hashtags die Gesinnung ihrer Partei wider: #Europa, #Vaterländer, #Nationalstaaten, #Souveränität, #NoMigrantenquoten, #KuturelleIdentität. All das zeugt von der angestrebten Abschottungs- und Anti-Flüchtlingspolitik, welche die AfD nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa vorantreiben möchte.

Bei der Wahl erhielt Orbáns Partei Fidesz fast 49 Prozent der Wählerstimmen. Er sprach von einem „historischen Sieg“. Zweitstärkste Kraft wurde die rechtsextreme Partei Jobbik. Sie kam auf 19,7 Prozent. Bei den Werten handelt es sich bisher um Hochrechnungen, das offizielle Endergebnis wird in den kommenden Tagen verlautbart. Die Wahlbeteiligung lag bei 70 Prozent, was einen leichten Anstieg gegenüber der letzten Parlamentswahl im April 2014 bedeutet.

Neben Storch gratulierte auch eine andere umstrittene Wortführerin der europäischen Rechten dem wiedergewählten ungarischen Premier: Marine Le Pen. „Masseneinwanderung wurde erneut abgelehnt“, schrieb die ehemalige französische Präsidentschaftskandidatin auf Twitter.

Viktor Orbán gilt innerhalb der EU als großer Gegenspieler der deutschen Bundeskanzlerin. Insbesondere in der Asylpolitik gehen die Ansichten weit auseinander. Während Angela Merkel sich für eine EU-weite Flüchtlingsverteilung ausspricht, schottet Orbán sein Land hermetisch gegen Flüchtlinge ab. Für seine strikte Haltung bekam er von den ungarischen Wählern nun beinahe eine absolute Mehrheit verliehen.