WAHL/Scholz bei ZDF-'Klartext': Weniger Zuschauer als bei Laschet

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Im Schnitt drei Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Dienstagabend das ZDF-Format "Klartext, Herr Scholz!" eingeschaltet. Das entspricht ab 20.15 Uhr einem Marktanteil von 11,3 Prozent für die Sendung mit SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die Ausgabe am 9. September mit Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hatten etwa 400 000 mehr eingeschaltet. "Klartext, Frau Baerbock!" heißt es dann am Donnerstag (16. September). In der Sendung müssen sich die Spitzenkandidaten Fragen von Wählerinnen und Wählern stellen - moderiert von Bettina Schausten und ZDF-Chefredakteur Peter Frey.

Erfolgreicher als das Zweite war am Dienstag das Erste: Die ARD-Serie "Die Kanzlei" sahen 3,28 Millionen (12,5 Prozent), die anschließende 941. Folge der Krankenhausserie "In aller Freundschaft" sogar 3,73 Millionen (13,7 Prozent ab 21.05 Uhr).

RTL <LU0061462528> erreichte mit "Schwiegertochter gesucht" 1,70 Millionen (6,5 Prozent), ZDFneo mit der Krimi-Wiederholung "Nord Nord Mord: Clüver und der König von Sylt" von 2011 rund 1,67 Millionen (6,3 Prozent).

Den Superhelden-Actionfilm "Justice League" von 2017 bei ProSieben <DE000PSM7770> sahen 1,05 Millionen (4,1 Prozent), die Sat.1-Reportagreihe "Lebensretter hautnah - Wenn jede Sekunde zählt" 0,97 Millionen (3,7 Prozent), die Vox-Dokureihe "GewissensBISSE - Das Fleischexperiment" 0,69 Millionen (2,7 Prozent) und die RTLzwei-Sozialreportage "Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz-Baracken" 0,68 Millionen (2,6 Prozent).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.