WAHL/ROUNDUP/Polens Botschafter: FDP-Regierungsbeteiligung wäre gute Nachricht

·Lesedauer: 1 Min.

WARSCHAU (dpa-AFX) - Eine mögliche Beteiligung der FDP an der neuen Bundesregierung könnte sich aus Sicht von Polens Botschafter in Berlin positiv auf das deutsch-polnische Verhältnis auswirken. Alles laufe auf eine Drei-Parteien-Koalition mit Grünen und FDP hinaus, sagte Andrzej Przylebski am Montag der Nachrichtenagentur PAP. "Die FDP wird das Zünglein an der Waage, und das ist für uns eine hervorragende Nachricht." De Außenminister der FDP seien für Polen immer gut gewesen, sagte Przylebski und verwies auf das Beispiel von Hans-Dietrich Genscher.

Ob die neue Bundesregierung von der SPD oder der CDU geführt werde, macht nach Ansicht des Botschafters aus polnischer Sicht keinen großen Unterschied. "Was die SPD betrifft, so gibt es eine Angst vor zu großer Empathie gegenüber Russland, aber das bezieht sich eher auf die Parteiführung als auf Scholz. Und er hat für die SPD diese Wahl gewonnen", sagte Przylebski weiter. Die Grünen seien Russland gegenüber vorsichtiger, was für Polen hilfreich sei.

Deutschland werde in den kommenden Wochen sehr mit seiner eigenen Politik beschäftigt sein, da die Koalitionsverhandlungen die Spitzen aller politischen Kräfte binden würden, sagte Vize-Außenminister Pawel Jablonski im polnischen Rundfunk. Er erwarte daher auch in Brüssel keine bahnbrechenden Entscheidungen, da auch die EU erst die Regierungsbildung in Berlin abwarten werde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.