WAHL/Janine Wissler: Gegen Politik des 'Weiter so'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Politischer Wille, aber auch gesellschaftlicher Druck könnten Veränderungen herbeiführen, sagt die Linke-Politikerin Janine Wissler (40) aus Hessen.

- Politik: Als Vertreterin des linken Flügels innerhalb der Partei für "grundlegenden Politikwechsel" nach der Bundestagswahl, kapitalismuskritisch, u.a. für Vermögensabgabe, gegen deutsche Nato-Mitgliedschaft und gegen Rüstungsexporte

- geboren am 23. Mai 1981 in Langen (Hessen), aufgewachsen im Landkreis Offenbach, wohnt in Frankfurt, ledig

- 2001 Abitur in Dreieich, 2001 bis 2012 Politik-Studium in Frankfurt, Abschluss Diplom-Politologin, nebenher Arbeit in einem Baumarkt

- ab 2001 in der kapitalismuskritischen Organisation Attac aktiv

- 2004 Mitglied der Linke-Vorläuferpartei WASG, seit 2007 Mitglied der Linkspartei, ab 2014 stellvertretende Bundesvorsitzende

- seit 2008 Mitglied des hessischen Landtags, seit 2009

Fraktionsvorsitzende

- 2020 Rechtsextremistische Bedrohungen im Zusammenhang mit hessischem Polizeiskandal

- seit 2021 Bundesvorsitzende der Linken, zusammen mit Susanne Hennig-Wellsow

- 2021 Bundestagswahl-Spitzenkandidatin der Partei, zusammen mit Dietmar Bartsch/qx/DP/stk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.