WAHL/Göring-Eckardt: Klimaschutz wird mit keinem Koalitionspartner leicht

·Lesedauer: 1 Min.

JENA (dpa-AFX) - Die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen nach der Wahl wird aus Sicht von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt mit keinem der möglichen Koalitionspartner leicht werden. "Die Entschiedenheit im Klimaschutz, das haben wir ja die letzten vielen, vielen Jahre und Legislaturperioden gesehen, ist halt nicht besonders groß", sagte sie am Freitag am Rande einer Kundgebung von "Fridays for Future" in Jena. Es werde mit niemandem leicht sein, antwortete sie auf die Frage, ob sie sich von einem Rot-Grün-Rotem Bündnis ein leichteres Umsetzen der Klimaziele erhoffe, als von einer Koalition mit der Union.

Die Klimastreiks in hunderten deutschen Städten werte sie nicht als Wahlkampfhilfe für die Grünen, sagte Göring-Eckardt weiter. "Die Klimakrise wartet ja nicht auf Wahltage oder Koalitionsverhandlungen, sondern sie ist da."

Auf Kritik von Klimaschützern, wonach auch das Grüne Wahlprogramm nicht zur Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens ausreiche, sagte Göring-Eckardt: "Das Grüne Wahlprogramm ist das Ambitionierteste, wir gehen auf den 1,5-Grad-Pfad." In den kommenden vier Jahren gehe es darum, möglichst viel zu erreichen. Man müsse bestimmt auch Maßnahmen anpassen, aber entscheidend sei, jetzt anzufangen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.