Wahl der Bundeskanzlerin begonnen

In Berlin ist der Deutsche Bundestag zusammengetreten, um Angela Merkel zum vierten Mal nach 2005, 2009 und 2013 zur Kanzlerin zu wählen. Es wird vermutlich Merkels letzte Amtszeit sein.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble eröffnete um 9 Uhr die 19. Sitzung des Bundestags. Danach schlug er Angela Merkel zur Wahl der Kanzlerin vor.

Kanzlermehrheit erforderlich

Um gewählt zu werden, braucht Merkel die sogenannte Kanzlermehrheit: 355 Stimmen. Die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD stellt 399 der 709 Bundestagsabgeordneten. Sie hat also 44 Stimmen mehr, als die Kanzlermehrheit erfordert. Es handelt sich um eine geheime Wahl.

Nach der Wahl wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Schloss Bellevue Merkel zur Kanzlerin ernennen, danach leistet sie im Bundestag ihren Amsteid.