Wagner verliert deutlich - Jokic rettet Nuggets

·Lesedauer: 2 Min.
Wagner verliert deutlich - Jokic rettet Nuggets
Wagner verliert deutlich - Jokic rettet Nuggets

Basketball-Shootingstar Franz Wagner hat mit den arg gebeutelten Orlando Magic auch das Christmas Game der NBA verloren.

Der 20 Jahre alte etwas müde wirkende Rookie kam zwar auf 11 Punkte, 1 Assist und 2 Rebounds, konnte das 83:93 beim dreimaligen Champion Miami Heat aber nicht verhindern. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Für Orlando war es die 27. Niederlage im 34. Saisonspiel, die Playoffs sind schon jetzt in weiter Ferne.

Bei Orlando stehen derzeit gleich sechs Spieler im COVID-Protokoll der Liga, darunter Franz‘ älterer Bruder Moritz.

Sechs weitere Magic-Akteure standen zudem verletzt nicht zur Verfügung. „Man erwartet das Unerwartete“, sagte Magic-Coach Jamahl Mosley.

Jimmy Butler (17 Punkte/ 4 Assists/ 11 Rebounds) kehrte nach einer Steißbeinverletzung indes zurück und verhalf seinem Team mit einem Double-Double zum Sieg.

Jokic rettet die Nuggets

Die Denver Nuggets behielten knapp mit 103:100 bei den LA Clippers die Oberhand.

Nikola Jokic (26 Punkte/ 8 Assists/ 22 Rebounds) war der entscheidende Mann auf Seiten der Nuggets und sicherte seiner Mannschaft mit einer bärenstarken Leistung im letzten Viertel den wichtigen Erfolg gegen einen direkten Playoff-Konkurrenten.

Bei den Clippers fehlten sowohl Kawhi Leonard als auch Paul George verletzungsbedingt.

Die Nuggets belegen nach dem Sieg den sechsten Platz der Western Conference, während die Clippers auf Platz fünf verweilen.

Embiid dominiert die Wizards

Die Philadelphia 76ers gewannen klar mit 117:96 gegen die Washington Wizards. Joel Embiid (36 Punkte/ 1 Assist/ 13 Rebounds) war einmal mehr der Mann des Spiels.

Für die Gäste aus Washington zeigte Kyle Kuzma (12 Punkte/ 3 Assists/ 10 Rebounds) eine gute Leistung, dennoch machte sich das Fehlen von Bradley Beal bemerkbar.

Damit stehen die 76ers auf Platz sechs der Eastern Conference, die Wizards belegen den siebten Platz. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

LaVine überzeugt gegen Indiana

Die Chicago Bulls setzen sich bei Zach LaVines Rückkehr gegen die Indiana Pacers mit 113:105 durch.

Auf Seiten der Pacers überzeugten vor allem Domantas Sabonis (14 Punkte/ 5 Assists/ 16 Rebounds) und Caris LeVert (27 Punkte/ 9 Assists/ 4 Rebounds), dennoch reichte es nicht gegen die starken Bulls um LaVine (32 Punkte/ 5 Assists/ 4 Rebounds) und Nikola Vučević (16 Punkte/ 3 Assists/ 15 Rebounds).

Die Bulls setzen damit ihre erfolgreiche Saison fort und stehen auf Platz zwei der Eastern Conference. Die Pacers belegen nur den 13. Platz.

Cleveland überrollt dezimierte Raptors

Die Cleveland Cavaliers wiederum gewannen deutlich mit 144:99 gegen die Toronto Raptors. Auf Seiten der Kanadier befanden sich alle Starter im Corona-Protokoll. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Alles zur NBA auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.