Wacker-Tochter Siltronic: Nächste Prognoseerhöhung – Kursziel wird angehoben

Michel Doepke
1 / 2
Wacker-Tochter Siltronic: Nächste Prognoseerhöhung – Kursziel wird angehoben

Es brummt bei Siltronic: Der Halbleiter-Grundstoff-Spezialist hebt nach vorläufigen Zahlen erneut die Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Mit kräftigen Rückenwind gewinnt die Rallye bei der Siltronic-Aktie wieder kräftig an Fahrt.

Aufgrund von einem starken Anstieg der Verkaufspreise im abgelaufenen Quartal sowie weiteren Preissteigerungen in Q3 soll der Jahresumsatz nun auf mindestens 1,12 Milliarden Euro klettern. Die EBITDA-Marge soll mindestens 27 Prozent betragen, nach zuvor prognostizierten 23 Prozent.

Mit einem EBITDA im zweiten Quartal von rund 73 Millionen Euro konnte Siltronic den operativen Gewinn mehr als verdoppeln. Auch der Umsatz stieg auf etwa 283 Millionen Euro an, nach circa 230 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Muttergesellschaft profitiert

Im März trennte sich die Siltronic-Mutter Wacker Chemie bereits von der Mehrheit an Siltronic. Nach wie vor hält die Muttergesellschaft rund 30 Prozent am Halbleiter-Zulieferer. Entsprechend profitiert der Titel erneut von der positiven Entwicklung des TecDAX-Titels. Gut möglich, dass aufgrund der realisierten Gewinne Wacker-Chemie-Aktionäre mit einer Sonderausschüttung belohnt werden.

Auf die positiven Neuigkeiten reagiert die Siltronic-Aktie mit einem deutlichen Kursplus. Damit steht die Konsolidierung auf hohem Niveau vor dem Abschluss und einer Attacke auf das bisherige Allzeithoch bei 87,36 Euro nichts im Wege. DER AKTIONÄR hebt das Kursziel für den TecDAX-Titel auf 95 Euro an – Stopp auf 70 Euro nachziehen.