Wie ich jetzt ein wachsendes passives Einkommen mit DAX-Aktien erzielen würde

·Lesedauer: 2 Min.
Dividende 10.000 Euro investieren Dividendenstrategie

Ein wachsendes passives Einkommen ist natürlich attraktiv. Grundsätzlich könnten DAX-Aktien außerdem ein idealer Anknüpfungspunkt sein, um ein solches Ziel zu erreichen. Wobei Foolishe Investoren natürlich eines bedenken müssen: nämlich selektiv zu sein, das gilt vor allem über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg.

Hier ist jedenfalls mein Weg, wie ich jetzt ein wachsendes passives Einkommen mit DAX-Aktien erzielen würde. Vielleicht kannst du dir ja auch die eine oder andere Idee abschauen. Oder womöglich einen oder zwei spannende Namen.

Wachsendes passives Einkommen: Die Qualität!

Ein erstes Merkmal, das für mich auch beim wachsenden passiven Einkommen wichtig ist, ist die unternehmensorientierte Qualität. Als Foolisher Investor bin ich inzwischen bekehrt, was den Ansatz angeht. Dividende oder Dividendenhistorie können wertvoll sein. Das, was jedoch besonders relevant ist, ist das Unternehmen selbst.

Die Fresenius-Aktie (WKN: 578560) könnte in diesem Kontext beispielsweise eine Menge Qualität besitzen. Nicht bloß, weil die Aktie ein Dividendenaristokrat ist und über zweieinhalb Jahrzehnte konsequent die eigene Jahresdividende erhöht hat. Nein, sondern auch mit Blick auf das Unternehmen. Als Gesundheitskonzern mit Schwerpunkten bei Krankenhäusern und medizinischen Produkten ist der Fokus grundsätzlich sehr defensiv und nicht-zyklisch. Gerade mit Blick auf die günstige fundamentale Bewertung könnte das ein attraktives Merkmal sein.

Die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) erfüllt dieses Kriterium womöglich ebenfalls, wenn auch mit Abstrichen. Rückversicherungen sind teilweise etwas zyklischer und schwieriger in einzelnen Jahren zu prognostizieren. Die Unsicherheit ist schließlich ein steter Begleiter. Über Jahre und Jahrzehnte hinweg ist das Geschäftsmodell jedoch so profitabel gewesen, dass über fünf Jahrzehnte die Dividende zumindest auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden konnte.

Solche Geschäftsmodelle sind es, die für ein wachsendes passives Einkommen in Betracht kommen. Allerdings sind das nicht die einzigen relevanten Faktoren. Wenn auch überaus wichtige.

Dividende mit Potenzial

Ein zweites Kriterium für ein wachsendes passives Einkommen ist außerdem die Dividende selbst. Nicht jedoch die aktuelle Dividendenrendite oder auch die Historie der Ausschüttungen, wobei das ebenfalls Randerscheinungen sind. Ein Blick auf diese Faktoren kann zumindest historische Qualität offenbaren. Nein, es geht um das zukünftige Potenzial.

Ein moderates Wachstum und ein niedriges Ausschüttungsverhältnis sind dafür besonders relevant. Die Fresenius-Aktie besitzt so beispielsweise eine Ausschüttungsquote von ca. 30 %, was eher niedrig ist. Mitsamt dem Dividendenwachstum von zuletzt 5 % im Jahresvergleich spricht hier womöglich einiges für eine interessante DAX-Aktie. Die Münchener Rück möchte den Gewinn je Aktie hingegen in den nächsten Jahren stets im mittleren einstelligen Prozentbereich im Durchschnitt steigern.

Unternehmensqualität und Dividende mit Potenzial: Das sind meine zwei Faktoren, die bei einem wachsenden passiven Einkommen relevant sind. Vielleicht sind die Aktien von Fresenius und der Münchener Rück erste spannende Anlaufstellen. Allerdings bleibt das natürlich dir überlassen.

Der Artikel Wie ich jetzt ein wachsendes passives Einkommen mit DAX-Aktien erzielen würde ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius und der Münchener Rück. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.