W. P. Carey: Wofür sind die 350 Mio. US-Dollar?

Mehr Geld in der Rente Dividendenaktien
Mehr Geld in der Rente Dividendenaktien

W. P. Carey (WKN: A1J5SB) ist ein interessanter Real Estate Investment Trust. Insbesondere für seine Qualitäten rund um einen soliden Schutz gegen die Inflation hat der Name größere Wellen geschlagen. Ein weitsichtiger Move bei den vertraglichen Mieterhöhungen, die an die Inflation gekoppelt sind, führt derzeit zu einem Quäntchen Beliebtheit.

Aber offensichtlich ruht sich das Management nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit aus. Dazu zählt auch, dass man in der Vergangenheit über 1.300 Immobilien angehäuft hat. Sowie zukünftig, dass man zwei Anleihen platziert hat. Insgesamt 350 Mio. US-Dollar sind dabei eingenommen worden. Wofür der REIT das wohl benötigt?

W. P. Carey: 350 Mio. US-Dollar mehr in Cash!

Wie W. P. Carey bereits am 1. September berichtete, gehe man von insgesamt 350 Mio. US-Dollar aus. Das Closing findet voraussichtlich zum Ende des Monats statt. Davon entfallen gemäß der Planung 150 Mio. US-Dollar auf eine Laufzeit von sieben Jahren. Die Verzinsung liegt der Pressemeldung zur Folge bei 3,4 %. Sowie eine zweite mit einer Laufzeit von zehn Jahren. Dafür gibt es für Anleger wiederum 3,7 % pro Jahr. Nicht wenig. Aber ein guter Schritt?

Im Endeffekt ist der Zweck entscheidend dafür. W. P. Carey spricht davon, dass man die Mittel verwenden möchte, um eine unbesicherte Kreditlinie zu refinanzieren. Auch das allgemeine Tilgen von Schulden soll eine Option sein. Oder auch das Tätigen von Übernahmen, das Schaffen neuer Investitionsmöglichkeiten. Sowie allgemeine Unternehmenszwecke. Letzteres ist der Sammelbegriff für so ziemlich alles.

Der Zweck ist für mich eigentlich sekundär. Meine Überlegungen, was das Einsammeln zukünftiger Liquidität angeht, zielt eher darauf ab, schnell noch ein gutes Timing bekommen zu können. Lass uns daher auch in diese Richtung weiterdenken.

Den Zinsen noch einen Schritt voraus

W. P. Carey sieht als Real Estate Investment Trust ebenfalls die steigenden Zinsen kommen. Das bedeutet, dass man sich zum jetzigen Zeitpunkt zwar zu teureren Konditionen ein weiteres Mal Liquidität sichert. Aber eben auch, dass es später noch teurer sein könnte. Zwischen 3,4 und 3,7 % sind vergleichsweise günstige Konditionen in Anbetracht des Tempos, mit dem die Fed derzeit die Zinsen steigen lässt.

Das werte ich als einen positiven Schritt. Schließlich agiert das Management von W. P. Carey damit doch sehr weitsichtig und ein wenig opportunistisch. Zwar ist das nicht kriegsentscheidend. Aber es führt dazu, dass die Verantwortlichen noch einmal die Gunst der Stunde nutzen.

Der Artikel W. P. Carey: Wofür sind die 350 Mio. US-Dollar? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022