Bei W. P. Carey gibt es nur 1 Sache, die ich verändern wollte

Immobilien
Immobilien

Wer Qualität und eine starke Dividende will, der ist bei W. P. Carey (WKN: A1J5SB) definitiv richtig. Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust hat seit dem Börsengang im Jahre 1998 nicht ein einziges Mal die Ausschüttungssumme je Aktie gekürzt. Gleichzeitig winken ca. 5 % Dividendenrendite. Eine starke Ausgangslage, die mit fast 1.300 verschiedenen Immobilien einhergeht, die somit diversifiziert ist.

Trotzdem gäbe es eine Sache, die ich bei W. P. Carey ändern würde, wenn es möglich wäre. Aber ich bin mir sicher, dass selbst das Management diesen Faktor positiver beeinflussen wollte. Blicken wir auf die Details. Ob das die Dividendenaktie weniger interessant macht? Entscheide selbst.

W. P. Carey: Das würde ich verändern!

Eine Veränderung wäre, dass ich bei W. P. Carey das Dividendenwachstum positiver gestalten würde. Der Real Estate Investment Trust besitzt zwar rein formal seit dem Börsengang eine starke Historie. Mit einem jährlichen Wachstum über inzwischen 24 Jahre nähert sich der REIT der Marke der Dividendenaristokraten. Trotzdem liegt das Dividendenwachstum mit über 1 % auf einem sehr, sehr niedrigen Niveau.

Was ist der Grund dafür? Wir können es teilweise auf das eher niedrige operative Wachstum schieben. Im letzten Quartal lagen die Funds from Operations je Aktie bei 1,31 US-Dollar. Noch vor der Pandemie lag der Wert bei ca. 1,25 US-Dollar. Das heißt, auch hier gibt es zwar sehr moderate Zuwächse, aber sie sind wirklich auf einem sehr schwachen Niveau.

Insofern müsste W. P. Carey das eigene operative Wachstum positiver ausgestalten, damit das Dividendenwachstum stärker ausfallen kann. Aber: Besteht nicht die Möglichkeit, dass genau das passiert? Jetzt, in Zeiten der Inflation, kann das Management womöglich die eigene Stärke besser ausspielen.

Es besteht die Möglichkeit

Im Endeffekt ist W. P. Carey also ein stabiler Real Estate Investment Trust, der gewisse Qualitäten besitzt. Aber eine Qualität haben wir nicht einmal thematisiert, die womöglich gegen das schwache Wachstum helfen kann: Pricing-Power. Oder im konkreten Fall, dass das Management Verträge geschlossen hat, deren jährliche Mieterhöhungen sich nach der Teuerung richten. Zumindest in ca. sechs von zehn Fällen.

Damit könnte Wachstum bei dem Real Estate Investment Trust möglich sein, weil es auf die Same-Store-Mieten abzielt. Seien wir gespannt, inwieweit das Management diese Stärke ausspielen kann, ohne einen höheren Leerstand zu forcieren. Womöglich wirkt sich das auch auf das Dividendenwachstum aus. Wie gesagt: Das ist eigentlich meine einzige Schwachstelle bei dem Real Estate Investment Trust.

Der Artikel Bei W. P. Carey gibt es nur 1 Sache, die ich verändern wollte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.