Würdigung in vielen Tweets: Heiner Geißler mit 87 gestorben

Der CDU-Politiker Heiner Geißler ist im Alter von 87 Jahren in Gleisweiler in der Pfalz gestorben, das hat sein Sohn Dominik an diesem Dienstagmorgen bestätigt.

Von 1982 bis 195 war Heiner Geißler Jugend- und Familienminister, dann lange Jahre unter Helmut Kohl Generalsekretär der CDU, aber bekannt war er vor allem für seine eher ungewöhnlichen Aktionen und sein bis ins hohe Alter sportliche Auftreten. Der Politiker gehörte zum linken Flüger der CDU, kritisierte die negativen Auswirkungen des Kapitalismus und war Mitglied der Organisaton ATTAC, in der sich Globalisierungsgegner zusammengeschlossen haben. Er war als Schlichter in zahlreichen Tarifkonflikten aktiv.

Heiner Geißler hatte Philosophie und Jura studiert. Er war zunächst in der Regionalpolitik in Rheinland-Pfalz tätig. Zu seinen Beschäftigungen gehörten Bergsteigen und Gleitschirmfliegen.

Vor wenigen Tagen war Heiner Geißler – wie er selbst sagte: “zum Sterben” – aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen.

In den sozialen Medien würdigen viele – parteienübergreifend – den Politiker, der bis zuletzt auch an Talkshows im Fernsehen teilnahm.

“Ich glaube einfach an die Aufklärung, daran, daß man Menschen überzeugen kann durch Argumente.”

Heiner #Geißler

R.I.P. pic.twitter.com/Ol9RoMt56R— Stefan Engstfeld (@Engstfelder) 12. September 2017

Werden Heiner Geißler als einzigartige politische Persönlichkeit in Erinnerung behalten. Er war ein streitbarer Geist und kluger Analytiker.— Martin Schulz (@MartinSchulz) 12. September 2017

Glauben Sie an Gott, Herr Geißler? “Ich habe große Zweifel”, sagte der CDU-Politiker im März: https://t.co/6NB86fwKyn Heute ist er gestorben— ZEIT ONLINE (@zeitonline) 12. September 2017

Heiner Geißler ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Dieses Zitat stammt aus unserem letzten Gespräch mit ihm: https://t.co/oBPdGFgQqa pic.twitter.com/FSXxS0IVLH— SZ Magazin (@szmagazin) 12. September 2017