Das wäre passiert, wenn du vor 1 Jahr 10.000 Euro in W. P. Carey investiert hättest

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Immobilien Aroundtown Aktie
Immobilien Aroundtown Aktie

Innerhalb eines Jahres ist vieles passiert, auch mit W. P. Carey (WKN: A1J5SB). Wir haben seitdem weiterhin mit den Folgen des Coronavirus zu kämpfen. Der damit verbundene Crash liegt zugegebenermaßen etwas weiter als ein Jahr zurück. Allerdings auch nur knapp.

Trotzdem können wir eines sagen: W. P. Carey hat sich selbst in dieser schwierigen Zeit relativ stabil gemausert. Der Aktienkurs ist zwar teilweise deutlich korrigiert. Das Zahlenwerk des US-amerikanischen Real Estate Investment Trusts jedoch nicht, zumindest nicht zu stark.

Lass uns heute daher einen Blick auf eine ziemlich interessante Frage riskieren. Nämlich: Was wäre passiert, wenn man vor exakt einem Jahr 10.000 Euro in die Aktie von W. P. Carey investiert hätte? Spannend!

10.000 Euro vor einem Jahr in W. P. Carey

Wie wir jedenfalls mit Blick zurück auf die Aktie von W. P. Carey erkennen können, notierte die Aktie zum damaligen Zeitpunkt noch deutlich tiefer. Genauer gesagt ist die Aktie zu diesem Zeitpunkt für 55,02 Euro gehandelt worden. Wer daher 10.000 Euro in die Aktie investiert hätte, der säße heute auf 181 Anteilen an dem US-amerikanischen Real Estate Investment Trust. Zudem wären ca. 35 Euro für die Handelsgebühren übrig geblieben. Das ist natürlich ein größeres Aktienpaket.

Heute notiert die Aktie von W. P. Carey auf einem Kurslevel von 60,62 Euro. Das heißt, aus den 10.000 Euro wären innerhalb eines Jahres inzwischen 10.972,22 Euro geworden. Eine Kursrendite von fast 10 %. Das ist zwar nicht verkehrt. Allerdings hat es seit dem Corona-Crash-Tief zugegebenermaßen stärkere Performer gegeben.

Wobei der Zeitpunkt natürlich ein wenig tricky ist. Wer beispielsweise am 3. April des Vorjahres Aktien gekauft hätte, der hätte das zu einem Preis von 45,60 Euro getan. Oder würde heute auf 219 Aktien sitzen, die inzwischen ca. 13.275 Euro wert wären. Eine Performance, die man als Investor natürlich lieber mitgenommen hätte.

Es hätte außerdem eine nette Dividende gegeben

Das, was man als Foolisher Investor jedoch gleichsam nicht vergessen darf, ist, dass die Aktienkursperformance nur ein Teil der Rendite ist. W. P. Carey hätte über diesen Zeitraum nämlich außerdem noch nette Renditen an die Investoren ausgezahlt. Genauer gesagt wären es in den letzten vier Quartalen 1,042 US-Dollar, 1,044 US-Dollar, 1,046 US-Dollar und 1,048 US-Dollar gewesen. Oder in der Summe insgesamt 4,18 US-Dollar je Aktie.

Auf Basis von 181 Anteilsscheinen hätte das zu einem Dividendeneinkommen in Höhe von 756,58 US-Dollar geführt. Bei einem aktuellen Wechselkurs von ca. 1,18 US-Dollar je Euro läge das Dividendeneinkommen damit bei ca. 641,16 Euro. Das ist definitiv keine schlechte Dividende für einen solch kurzen Zeitraum.

Insgesamt zeigt der Überblick daher eines: W. P. Carey ist zwar nicht unbedingt für eine rasante Kursperformance geeignet. Dafür kann der REIT jedoch moderate Kursgewinne und stabile Dividenden ermöglichen und das über Jahre und Jahrzehnte hinweg. Mit einer aktuellen Dividendenrendite von fast 5,8 % könnte das Bewertungsmaß weiterhin attraktiv sein. Allerdings ist das natürlich deine finale Entscheidung.

The post Das wäre passiert, wenn du vor 1 Jahr 10.000 Euro in W. P. Carey investiert hättest appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021