Während der Pandemie: Katy Karrenbauer bekam Arbeitslosengeld

Ende Juni starten nach zweijähriger, Corona-bedingter Zwangspause die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg, bei denen auch TV-Star Katy Karrenbauer (59, 'Hinter Gittern') wieder mit von der Partie sein wird. Dort kann sie endlich in ihrer Rolle als Treckführerin Rosalie Ebersbach in dem Stück 'Der Ölprinz' schlüpfen.

Katy Karrenbauer endlich wieder auf der Bühne

Katy ist nicht nur froh, wieder auf der Bühne zu stehen, sondern auch erleichtert. Denn während der Pandemie geriet sie in finanzielle Schwierigkeiten. "Ich hatte mich damals so auf die Spiele gefreut, dann machte alles dicht", erinnert sie sich im 'Bild'-Interview. In der Zeit habe sie sich ein Jahr lang um ihren kranken Vater gekümmert. "Dann bekam ich Arbeitslosengeld", so die Schauspielerin. Zudem habe sie in der "gehobenen Gastronomie" gearbeitet, um über die Runden zu kommen. "Ich war immer zuversichtlich, bin aber so froh, dass es endlich losgeht", freut sie sich. "Ich muss arbeiten", so Karrenbauer weiter.

Die Hauptdarsteller standen schon seit 2020 fest

Zum Ensemble des 'Ölprinz' bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg gehört neben Katy Karrenbauer auch Joshy Peters in seiner 28. Saison als Gangsterboss Buttler sowie die Hauptdarsteller Alexander Klaws (Winnetou) und Sascha Hehn (Ölprinz Grinley). Premiere des Stücks 'Der Ölprinz' ist am 25. Juni. Gespielt wird bis zum 4. September. Die Proben beginnen am 23. Mai.

Bild: FrankHoermann/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.