Wählerstimmen in Berlin: “Bloß keine Große Koalition”

Während in Berlin mehr als 40.000 Sportler den Marathon laufen, sind für den Deutschen Bundestag 42 Parteien im Rennen: Neben dem voraussichtlichen Wiedereinzug der FDP ins nationale Parlament wird dort wahrscheinlich erstmals die rechtspopulistische AfD Sitze bekommen.

“Ich gehe davon aus, dass die Merkel auf jeden Fall Kanzlerin bleibt. Was für eine Koalition es geben wird, ist das einzig Spannende”, sagt eine junge Wählerin.

“Ich kann noch sagen, was ich will: alles, bloß keine große Koalition”, meint ein älterer Mann.

“Da die Partei, die ich eigentlich wählen wollte, wohl keine Sitze im Bundestag bekommen wird, habe ich dann ein bisschen anders gewählt, um mögliche Rechtspopulisten im Bundestag möglichst klein zu halten”, sagt ein junger Wähler.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) überprüft den Ablauf der Bundestagswahl in 50 Wahllokalen in ganz Deutschland. Es handelt sich dabei erstmals um eine Delegation der Parlamentarischen Versammlung der OSZE:

“Wir beobachten, ob alle Prozesse internationalen Standards entsprechen und in Übereinstimmung mit internationalen Regeln und Gesetzen ablaufen. Es gibt verfahrensrechtliche Dinge, die wir überprüfen, wie die Wahlkommission arbeitet und vor allem, ob die Leute frei wählen können”, erklärt der OSZE-Sonderkoordinator George Tsereteli.

Heute ist Bundestagswahl. Die Wahllokale haben geöffnet, auf geht’s! pic.twitter.com/IrAu62rd4W— DlfKultur (@dlfkultur) 24. September 2017

Mit ersten Prognosen zum Wahlausgang wird mit Schließung der Wahllokale um 18 Uhr gerechnet.

Euronews-Reporterin Anja Bencze aus Berlin:

“Dass Angela Merkel wiedergewählt wird, scheint so gut sicher. Die große Frage ist, mit wem sie künftig regieren will: noch immer Große Koalition, zurück zu Schwarz Gelb oder erstmals eine Jamaika-Koalition mit den Grünen und den Liberalen? Fragen müssen sich alle Parteien, wie sie künftig mit den Rechtspopulisten von der AfD im Bundestag umgehen werden.

Heute ist #Wahltag! Wie war das nochmal mit Erst- und Zweitstimme? Unser Video erklärt es: https://t.co/ahdfSDcy44 #BTW17 #DuhastdieWahl— bpb.de (@bpb_de) 24. September 2017