„Vulgär“: Britische Politikerin kritisiert Lebensstil von Herzogin Kate

Die Politikerin Emma Dent Coad hat etwas am Lifestyle von Herzogin Kate auszusetzen. (Bild: ddp Images/Getty Images)

Eigentlich sind die britischen Royals überall beliebt. Sowohl unter ihren Landsleuten als auch in anderen Teilen der Welt kommt die sympathische Familie – bestehend aus Thronfolger Prinz William, Herzogin Kate, Prinz George und der kleinen Charlotte – gut an. Doch der Parlamentsabgeordneten Emma Dent Coad ist der Lebensstil der Royals zu „vulgär“ – sie kritisierte Kate & Co. nun heftig.

In der Vergangenheit kleidete sich Herzogin Kate meist in Mode, die sich auch jede andere Frau leisten kann. In jüngster Zeit wurde die Frau von Prinz William jedoch zunehmend in Designer-Kleidung gesehen. Nun wurde sie von der britischen Politikerin Emma Dent Coad für ihren exklusiven Modegeschmack verbal unter Beschuss genommen: Sie finde Kate „dekadent“.

Laut Emma Coad sind William, George, Kate und Charlotte (v.l.n.r.) die britischen Kardashians. (Bild: ddp Images)

Laut „Daily Mail“ würden die Royals den Steuerzahler einfach zu viel Geld kosten. Ihrer Meinung nach sollte der Staat nicht den Luxus von Kate und Williams Leben finanzieren müssen.

„Die Middletons sind mittlerweile wie die Kardashians, weil sie solche Filmstars sind. Es zeigt einfach, wie sehr sich alles verändert hat”, sagte das Mitglied der Labour Party laut „Daily Mail“.

Ginge es nach Emma Coad, hätten eher die Beckhams den royalen Status verdient – immerhin „haben diese ihr Geld selbst verdient“. Ganz unbegründet ist die Kritik von Coad allerdings nicht. Und tatsächlich wird ein Teil der royalen Outfits von Steuergeldern finanziert.