VTG Aktiengesellschaft: Bundeskartellamt gibt Nacco-Übernahme durch die VTG unter Auflagen frei

DGAP-News: VTG Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges

21.03.2018 / 14:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Bundeskartellamt gibt Nacco-Übernahme durch die VTG unter Auflagen frei
 

Hamburg, 21. März 2018. Das Bundeskartellamt hat die Übernahme der Nacco-Gruppe durch die VTG heute vorbehaltlich der Erfüllung von Auflagen freigegeben. Mit einer entsprechenden Entscheidung durch das ebenfalls zuständige österreichische Kartellgericht wird noch vor den Osterfeiertagen gerechnet.

Die VTG Aktiengesellschaft hatte am 1. Juli 2017 bekannt gegeben, sämtliche Anteile an der CIT Rail Holdings (Europe) SAS zu erwerben. Die CIT Rail Holdings (Europe) SAS ist Eigentümerin der Nacco-Gruppe, einem europaweit tätigen Vermieter von Eisenbahngüterwagen mit einer Flotte von rund 14.000 Güterwagen. Das Bundeskartellamt folgte mit der Freigabe unter Auflagen dem Angebot der VTG, einen Teil des zu erwerbenden Nacco-Geschäfts vorab an Dritte zu veräußern, der rund 30 Prozent des Güterwagenbestands der Nacco-Gruppe umfasst. Der Vorstand der VTG Aktiengesellschaft erwartet, dass der Erwerb der verbleibenden rund 70 Prozent (rund 10.000 Güterwagen) durch VTG im zweiten Halbjahr 2018 vollzogen werden kann.

Über die VTG:

Die VTG Aktiengesellschaft zählt zu den führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa. Der Waggonpark des Unternehmens umfasst rund 80.000 Eisenbahngüterwagen, darunter schwerpunktmäßig Kesselwagen, Intermodalwagen, Standardgüterwagen sowie Schiebewandwagen. Neben der Vermietung von Eisenbahngüterwagen bietet der Konzern umfassende multimodale Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt Verkehrsträger Schiene sowie weltweite Tankcontainer-transporte an.

Ihren Kunden bietet die VTG durch die Kombination der drei vernetzten Geschäftsbereiche Waggonvermietung, Schienenlogistik und Tankcontainerlogistik eine leistungsstarke Plattform für den internationalen Transport ihrer Güter. Der Konzern verfügt über langjährige Erfahrung und spezifisches Know-how, insbesondere im Transport flüssiger und sensibler Güter. Zum Kundenkreis zählen eine Vielzahl renommierter Unternehmen aus nahezu allen Industriezweigen, wie beispielsweise der Chemie-, Mineralöl-, Automobil-, Agrar- oder Papierindustrie.

Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die VTG einen Umsatz von 987 Millionen Euro und ein operatives Betriebsergebnis (EBITDA) von 345 Millionen Euro. Über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg vorrangig in Europa, Nordamerika, Russland und Asien präsent. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte die VTG weltweit 1.443 Mitarbeiter in konsolidierten Gesellschaften. Die VTG AG ist im Regulierten Markt, Prime Standard, der Frankfurter Wertpapierbörse und zudem im Auswahlindex SDAX gelistet (WKN: VTG999).

 

Pressekontakt:

Gunilla Pendt
Leiterin Konzernkommunikation
Telefon: +49 (0) 40 23 54-1341
Fax: +49 (0) 40 23 54-1340
E-Mail: gunilla.pendt@vtg.com
 

Investorenkontakt:

Christoph Marx
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (0) 40 23 54-1351
Fax: +49 (0) 40 23 54-1350
E-Mail: christoph.marx@vtg.com

Weitere Informationen unter www.vtg.de



21.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: VTG Aktiengesellschaft
Nagelsweg 34
20097 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 2354 1351
Fax: 040 2354 1350
E-Mail: ir@vtg.com
Internet: www.vtg.de
ISIN: DE000VTG9999
WKN: VTG999
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this