Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh passt Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2022 an

Vossloh Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh passt Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2022 an

12.05.2022 / 11:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Der Vorstand der Vossloh AG hat heute auf Basis der jüngsten Informationen zur geschäftlichen Entwicklung die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 angepasst. Vossloh geht für das laufende Geschäftsjahr von höheren Umsätzen aus als bisher angenommen. Aus heutiger Sicht rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 0,95 Mrd.€ und 1,05 Mrd.€, während die bisherige Erwartung in einem Korridor zwischen 0,925 Mrd.€ und 1,0 Mrd.€ lag. Höhere Umsatzbeiträge gegenüber der ursprünglichen Prognose werden insbesondere im Geschäftsbereich Core Components erwartet. Ein wesentlicher Treiber dieser Entwicklung ist neben der guten Auftragslage und positiven Wechselkurseffekten die Weitergabe höherer Beschaffungspreise für Material und Energie an die Kunden. Der Teil der Preiserhöhungen, der nicht beziehungsweise nur zeitverzögert weitergegeben werden kann, belastet das EBIT des Vossloh-Konzerns im Geschäftsjahr 2022 und führt zusammen mit den höheren Umsätzen zu einer geringeren Profitabilität. Auf dieser Basis geht der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr nunmehr von einer EBITDA-Marge zwischen 11,5 % und 13,5 % beziehungsweise einer EBIT-Marge von 6 % bis 8 % aus. Um den aktuell großen Unsicherheiten rund um die Covid-19-Pandemie und den Krieg in der Ukraine Rechnung zu tragen, hat der Vorstand ferner den Prognosekorridor auf zwei Prozentpunkte ausgeweitet. Bislang wurde eine EBITDA-Marge zwischen 13 % und 14 % und eine EBIT-Marge zwischen 7,5 % und 8,5 % prognostiziert, nachdem die EBITDA-Marge im Geschäftsjahr 2021 13,2 % und die EBIT-Marge 7,7 % betrug.

Für das zweite Quartal 2022 geht Vossloh von einer spürbar geringeren Profitabilität im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Die Profitabilität im zweiten Halbjahr 2022 wird aus heutiger Sicht dagegen deutlich höher erwartet als im Vorjahreszeitraum.

Die Begriffe „EBITDA-Marge“ und „EBIT-Marge“ entsprechen den Definitionen im Geschäftsbericht 2021 (Seite 191), welcher unter www.vossloh.com abrufbar ist.




Kontakt:
Vossloh Aktiengesellschaft
Investor Relations
Dr. Daniel Gavranovic
Tel.: +49-2392-52-609
E-Mail: Investor.relations@vossloh.com

12.05.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Vossloh Aktiengesellschaft

Vosslohstr. 4

58791 Werdohl

Deutschland

Telefon:

+49 (0)2392 52 - 359

Fax:

+49 (0)2392 52 - 219

E-Mail:

investor.relations@vossloh.com

Internet:

www.vossloh.com

ISIN:

DE0007667107

WKN:

766710

Börsen:

Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1351001


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.