Vorwurf der Wahlfälschung: Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi in Myanmar angeklagt

Die Militärjunta in Myanmar hat die De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi wegen Wahlfälschung angeklagt. Die Friedensnobelpreisträgerin steht seit dem Militärputsch im Februar unter Hausarrest. Die Armee hatte Wahlbetrug als Grund für die Machtübernahme angeführt – ohne bisher Beweise vorzulegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.