Vorwurf einer Kundin: Jeanslabel ließ die Kleidergröße schrumpfen

Unangenehm, wenn plötzlich die bisherige Jeansgröße nicht mehr passt – ohne Gewichtszunahme. (Bild: ddp Images)

Die perfekte Jeans finden – ein Traum! Was aber, wenn man sich seine Lieblingshose noch einmal neu zulegen möchte? Dann könnte es ein Problem geben. Denn offenbar sind nicht bei allen Marken die Kleidergrößen auch konstant.

Diese Erfahrung musste jetzt zumindest Riley Bodley (20) machen. Vor fünf Jahren kaufte sich die US-Amerikanerin eine Jeans in Größe 32 (Size Zero) bei dem amerikanischen Modeunternehmen „American Eagle Outfitters“. Nun zog sie los, um sich ein weiteres Paar ihrer Lieblings-Jeans zuzulegen – diesmal allerdings in Größe 36, also zwei Nummern größer. Und das nicht etwa, weil Riley zugenommen hat.

Galerie: Die berühmtesten Jeans-Werbungen aller Zeiten

Überraschend: Das passiert, wenn man seine Jeans nie wäscht

„Ich gebe zu: Als ich zu ‚American Eagle’ ging und festgestellt habe, dass ich zwei Konfektionsgrößen zugelegt hatte, war ich ein wenig niedergeschlagen“, schrieb Riley Bodley auf Facebook. Dazu postete die 20-Jährige ein Foto ihrer beiden Jeans, das bereits über 38.000-mal geteilt wurde.

„Als ich also nach Hause gekommen bin, habe ich meine neuen Jeans mit meinen alten verglichen und war einfach angeekelt, als ich festgestellt habe, dass meine neuen Jeans die gleiche Größe wie meine alten haben – wenn sie nicht sogar noch deutlich kleiner sind als das Paar, das ich vor fünf Jahren gekauft habe“, so Bodley. Und wirklich: Der Foto-Beweis spricht für sich.

„Ich fragte mich, wie klein Größe 32 (Size Zero) geworden ist“, empörte sich die 20-Jährige auf Facebook. „Die Medien vermitteln jungen Mädchen, dass sie umso schöner sind, je kleiner die Größe ist, die sie tragen und das ist definitiv NICHT wahr. Ich poste das als Erinnerung, dass die Größe einfach nur eine Zahl ist und einen nicht definiert. Findet Kleidung, in der ihr euch wohl und selbstbewusst fühlt und erkennt, dass eure Schönheit nicht von der Größe abhängt, die ihr tragt.“

Schon gewusst: Warum heißen Jeans überhaupt Jeans?

Tipps von Expertinnen: Zehn Plus-Size-Bloggerinnen stellen ihre Lieblingsjeans vor

Rileys Worte kommen an und ermutigen andere Frauen, ebenfalls über ihre Erfahrungen mit dem milliardenschweren Modeunternehmen zu berichten. Und siehe da: Riley ist nicht die einzige, die sich über die Konfektionsgrößen wundert: „Meine Schwester und ich sind zu ,American Eagle’ gegangen und haben das Gleiche erlebt. Größe 40 ist aus diesem Jahr – die Größe 34 aus dem Schlussverkauf im letzten Jahr“, kommentierte Bianka Wilkins und postete dazu ebenfalls ein Foto, das nahezu identische Jeans zeigt.

Kein Wunder, dass sich der Modekonzern bei so viel Kritik nun selbst zu Wort gemeldet hat; „American Eagle Outfitters freut sich über Feedback von Kunden“, teilte ein Sprecher des Unternehmens dem US-TV-Magazin „Today“ mit. „Unser Ziel ist es, die Größen beizubehalten und wir haben uns an Riley gewandt, um mit ihr über ihre Erfahrung zu sprechen. Uns ist außerdem sehr an einem positiven Körpergefühl gelegen und wir freuen uns darauf, über dieses kritische Thema zu diskutieren.“

Eine Jeans als Navi? Diese Hose zeigt den Weg: