Vorsichtige Erholung und viel Fracht für deutsche Flughäfen

·Lesedauer: 1 Min.
Fluggäste warten auf die Abfertigung.
Fluggäste warten auf die Abfertigung.

Die Zahl der Passagiere in Flugzeugen ist wieder deutlich gestiegen. Auch Frachtkapazitäten sind gefragt. Ist im Flugverkehr also alles wieder wie vor Corona?

Berlin (dpa) - Die Flughäfen in Deutschland haben im Mai eine vorsichtige Erholung der Passagiernachfrage erlebt.

3,26 Millionen Gäste an den 28 erfassten Airports bedeuteten zwar vielerorts eine extreme Steigerung zum pandemiegeprägten Vorjahresmonat, aber letztlich nur 14,5 Prozent des Vorkrisen-Niveaus von 2019, wie der Flughafenverband ADV am Mittwoch in Berlin berichtete. Im Mai 2020 hatte es fast ausschließlich Rückholflüge für gestrandete Touristen gegeben.

Aktuell stecke der Luftverkehr wegen der bestehenden Reisebeschränkungen zwar immer noch im Nachfragekeller, es gehe aber angesichts steigender Impfquoten und fallender Inzidenzen aufwärts, so der Verband. Im April hatte die Passagierzahl nur rund 10,7 Prozent des Niveaus aus 2019 erreicht.

Besonders gefragt sind weiterhin die Frachtkapazitäten der Flugzeuge. Mit gut 461.000 Tonnen lag im Mai das Aufkommen auch 11,3 Prozent über der Menge aus dem Mai 2019. Hintergrund sind die internationalen Seefracht-Probleme. In den veränderten Lieferketten werden mehr zeitkritische Güter mit dem Flugzeug transportiert. Der ADV sieht derzeit keine Anzeichen, dass dieser Wachstumspfad verlassen werde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.