Vorsicht vor diesem angeblichen Gewinnspiel der Lufthansa!

So sieht das angebliche Gewinnspiel der Lufthansa aus. (Bild: Screenshot: Facebook).

Angeblich kann man bei einem Lufthansa-Gewinnspiel eine Traumreise für zwei Personen auf die Malediven gewinnen. In Wahrheit bekommt man bei einer Teilnahme nichts, im Gegenteil: Das Gewinnspiel ist ein Fake, mit dessen Hilfe die eigenen Daten gesammelt und weiter verkauft werden.

Es klingt so gut, dass man schon einmal schwach werden und den Verstand ausschalten kann. Eine siebentägige All-Inclusive-Reise für zwei Personen auf die Malediven gibt es angeblich bei der Lufthansa zu gewinnen, inklusive Flug natürlich. Nur seinen Vornamen soll man dafür in das Kommentarfeld schreiben und das Gewinnspiel bei Facebook liken und teilen, um seine “Gewinnchancen zu erhöhen”.

Blöd nur, dass die Seite nicht der offizielle Account der Lufthansa ist und es deswegen auch keine einzige der angeblich 13 Reisen zu gewinnen gibt. Das hat zuerst die Non-Profit-Organisation “Mimikama” herausgefunden, die über Internetmissbrauch informiert. Demnach steckt hinter dem Fake-Gewinnspiel ein dreister Daten-Händler.

Lesen Sie auch: Vorsicht: Sparkasse und ING-Diba von Betrugsmasche betroffen

Das Geschäft funktioniert so: Nachdem die User den Beitrag kommentiert haben, werden sie in einer Nachricht aufgefordert, ein verlinktes Formular auszufüllen. Angeblich schließt man damit das Gewinnspiel ab. Tatsächlich erklärt man sich jedoch damit einverstanden, dass die Daten für Werbekontakte von “in der Sponsorenliste aufgeführten Firmen” genutzt werden dürfen. Laut “Mimikama” bedeutet das: die Daten werden weiterverkauft.

Ärgerlich für alle, die bereits in die Falle getappt sind. Dabei ist es eigentlich ziemlich einfach, Fake-Seiten als solche zu erkennen. In diesem Fall war die angebliche Facebook-Seite der Lufthansa nicht mit einem blauen Haken verifiziert, ein Impressum oder Telefonnummer war nicht angegeben. Dazu kommen Komma- und Rechtschreibfehler, die einem seriösen Unternehmen wie der Lufthansa sicher nicht unterlaufen wären. Und auch der angebliche Anlass, der Jahrestag der Fluglinie, stimmt nicht.

Lesen Sie auch: Fake oder echt? Pilot teilt unfassbare Selfies aus Cockpit

Auf Nachfrage des Portals “Der Westen” erklärte die Lufthansa, der Vorfall sei der Fluginie bekannt. Ob sie aber Schritte gegen den Betreiber der Fake-Seite einleiten werde und wie die aussehen könnten, sagte der Sprecher nicht. “Mimikama” riet unterdes dazu, die Seite bei Facebook zu melden und Freunde auf den Fake hinzuweisen.