Vorsicht: Verbraucherzentrale warnt vor diesem Online-Portal

Die Wintergarderobe lässt sich auf einem Online-Shop mit fantastischen Angeboten günstig aufstocken. Doch leider sind die Preise zu schön, um wahr zu sein. (Bild: ddp)

Schnäppchenjäger wird es in den Fingern jucken, wenn sie die Angebote eines Fashion-Online-Shops sehen. Doch leider sind die zu schön, um wahr zu sein. Verbraucherschützer raten aus triftigen Gründen vom Kauf ab.

Stylishe Models posieren in den neuesten Trendteilen wie flauschigen Mänteln im Leo-Print, samtigen Bomberjacken oder Metallic-Stiefeletten auf dem Online-Portal de.shein.com. Richtig gut sehen auch die Preise aus: 39 Euro für eine gefütterte Jacke mit Pelz-Kapuze oder 11,41 Euro für einen coolen Sweater – wer kann da schon Nein sagen?

Lesen Sie auch: Diese neue Werbung von Coca-Cola sorgt für mächtig Wirbel

Doch wie so oft im Leben, klingen die Angebote des Fashion- und Accessoire-Portals zu gut, um wahr zu sein. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen rät dringend davon ab, auf de.shein.com zu bestellen! So hatte sich eine Kundin einen Pullover bestellt, was sie dann aber erhielt, war eher ein „unförmiger Fummel“, wie die Verbraucherzentrale schreibt. Ein weiterer Haken: Als die Kundin das komische Teil zurückschicken wollte, fand sie auf der Website weder Impressum noch Widerrufsbelehrungen vor.

Die Verbraucherschützer mutmaßen, dass es sich bei dem Online-Shop um Angebote aus China handelt – deshalb würden pro Versand auch mehr als 30 Euro aufgerufen. So hohe Portokosten sollten die Verbraucher stutzig werden lassen. Vor allem, weil es gut möglich ist, dass der Zoll noch zusätzliche Zahlungen einfordert.

Lesen Sie auch: dm startet Rückruf für Trinkampullen

Auch das gebrochene Deutsch, in dem auf de.shein.com Produkte beschrieben werden, ist laut Stiftung Warentest ein Zeichen für einen unseriösen Anbieter. So werden beispielsweise iPhone-Hüllen mit „Klar einfacher iPhoneKasten“ beworben – was für die Verwendung von Onlineübersetzungen spricht.

Bevor Kunden bei einem neuen Online-Shop bestellen, sollten sie laut Verbraucherzentrale immer die Angaben zum Firmensitz sowie zum Geschäftsführer prüfen. Auch Gütesiegel sprechen für seriöse Anbieter und nicht zuletzt hilft die Google-Suche, bei der oftmals schon vernichtende Bewertungen zu Ramschportalen wie diesem zu finden sind.

Sehen Sie im Video: iPhone X – Apple warnt vor Bildschirm-Einbrennungen