Vorläufiges Endergebnis der Wahl: SPD gewinnt mit 25,7 Prozent

·Lesedauer: 1 Min.

Die SPD hat die Bundestagswahl knapp gewonnen. Nach Auszählung aller Wahlkreise ergibt sich folgendes Bild:

SPD 25,7 Prozent, CDU/CSU 24,1 Prozent, Grüne 14,8 Prozent, FDP 11,5 Prozent, AfD 10,3 Prozent, Linke 4,9 Prozent.

Drei Koalitionen kommen jetzt in Frage: Eine Ampel-Koalition mit Olaf Scholz als Bundeskanzler, ein Jamaika-Bündnis mit Armin Laschet als Kanzler, oder, eher unwahrscheinlich, eine Neuauflage der Großen Koalition, ebenfall mit Scholz als Kanzler.

                  Wer mit wem? Scholz (SPD) und Laschet (CDU) wollen Kanzler werden
Jubel für Scholz - doch auch Laschet will Kanzler werden

Obwohl die CDU/CSU ein historisch schlechtes Ergebnis verzeichnete, reklamierte auch Spitzenkandidat Armin Laschet den Auftrag zur Regierungsbildung für sich. Sowohl Scholz als auch Laschet streben eine Zusammenarbeit mit Grünen und FDP an. Die beiden Parteien wollen zunächst untereinander ihren Kurs abstecken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.