Vorjahresfinalist Nashville scheitert an den Jets

NHL: Vorjahresfinalist Nashville scheitert an Winnipeg Jets

Die Nashville Predators sind in den Playoffs vorzeitig gescheitert.  (So steht es in den NHL-Playoffs)

Der Vorjahresfinalist aus Tennessee verlor das entscheidende siebte Spiel gegen die Winnipeg Jets mit 1:5 und musste damit wie zuvor schon Titelverteidiger Pittsburgh Penguins im Conference-Halbfinale die Segel streichen.

Die Jets treffen nach dem 4:3 in der Best-of-seven-Serie in ihrem ersten Conference-Finale nun auf die Vegas Golden Knights. Das erste Spiel steigt in der Nacht zu Sonntag. Im Endspiel des Ostens treffen die Washington Capitals und Tampa Bay Lightning aufeinander.

Matchwinner für die Jets vor 17.500 Zuschauern in Nashville waren Paul Stastny and Mark Scheifele mit jeweils zwei Treffern. Zudem avancierte Keeper Connor Hellebuyck mit 36 Saves zum großen Rückhalt seines Teams.

SPORT1 zeigt von der Vorrunde bis zum Finale bis zu 36 Livespiele der Eishockey-WM 2018 in Dänemark exklusiv im deutschen Free-TV, darunter alle Partien mit deutscher Beteiligung, die Viertel- und Halbfinals sowie das Finale!

Auf der anderen Seite erwischte Predators-Goalie Pekka Rinne einen rabenschwarzen Tag. "Ich fühle mich verantwortlich für das Saisonende. Ich habe meine Teamkollegen im Stich gelassen", sagte All Star Rinne.