Vor Donald Trump: Barack Obama ist der meist bewunderte Mann

Vor Donald Trump: Barack Obama ist der meist bewunderte Mann

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama wurde zum meist bewunderten Mann gewählt. Der 56-Jährige streicht den Titel des Markt- und Meinungsforschungsinstituts "Gallup" bereits zum zehnten Mal in Folge ein.

Barack Obama bewies erneut, dass er eine einflussreiche Person ist – auch dann, wenn er das Amt des US-Präsidenten nicht mehr innehat. Für 17 Prozent der US-Amerikaner ist er der "Most Admired Man". Damit hängt er das aktuelle Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten ab. Donald Trump kommt nur auf 14 Prozent.

Bei den Frauen schafft es Michelle Obama zwar nicht, den Familienerfolg zu komplettieren, kommt aber immerhin mit sieben Prozent auf einen respektablen zweiten Rang. Nur Hillary Clinton wird noch mehr bewundert als die einstige First Lady.

Und nicht nur Barack Obama hat mit seinem zehnten Jahr in Folge einen Lauf. Hillary Clinton streicht die Ehrung bereits zum 16. Mal nacheinander ein. Insgesamt wurde die Politikerin schon 22 Mal zur meist bewunderten Frau gewählt – öfter als jede andere.

Andere Männer, die in der Top Ten von "Gallup" zu finden sind, sind unter anderem Papst Franziskus, Elon Musk und Bill Gates. Bei den Frauen sind Prominente wie Oprah Winfrey, Angela Merkel und Queen Elizabeth II. vertreten.