Vonovia-Aktie: Ein steiniger Weg, aber ein lukrativer?!

Vonovia
Vonovia

Der Vonovia-Aktie (WKN: A1ML7J) könnte ein harter, steiniger Weg bevorstehen. Das Management hat sich zuletzt selbst gerüstet, um einer Periode steigender Zinsen proaktiv entgegenzuwirken. Genau das ist es, was die Investoren womöglich sorgt.

Der Zeitpunkt ist, nun ja, ein wenig unglücklich. Erst hat das Management von Vonovia mit der Übernahme der Deutsche Wohnen den Grundstock für zukünftiges Wachstum gelegt, das der Prognose für dieses Jahr zufolge auch eintreten soll. Allerdings gibt es eben trotzdem Maßnahmen, die das wieder ausbremsen können.

Dem Aktienkurs gefiel das bislang nicht. Die Vonovia-Aktie ist schließlich im Laufe dieses Jahres um 36,7 % auf knapp über 26 Euro korrigiert. Trotzdem sehe ich die Chance, dass langfristig orientiert ein lukrativer Pfad entstehen kann. Lass uns das etwas näher erörtern.

Vonovia-Aktie: Steiniger, lukrativer Weg?

Im Endeffekt kämpft das Management der Vonovia-Aktie jetzt mit den steigenden Zinsen, weil die Verschuldung so hoch ist. Eine Gesamtverschuldung von 57 Mrd. Euro und kurzfristige Verbindlichkeiten von 22 Mrd. Euro standen dabei in den Büchern. Wenn es zu einer teureren Refinanzierung kommt, so kann das die Ergebnisse und die freien Cashflows definitiv negativ beeinflussen.

Aber es gibt ein Mittel, um der Entwicklung entgegenzusteuern: Verkäufe. Der DAX-Wohnimmobilienkonzern möchte für 13 Mrd. Euro Immobilien veräußern. Damit könnte man die kurzfristigen Verbindlichkeiten deutlich reduzieren. Aber man verringert eben auch den Bestand der eigenen Immobilien und damit die Quelle der Funds from Operations und der Gewinne. Es ist wie verhext. Aber damit verpufft das Wachstum etwas, das das Management zuletzt angestrebt hat.

Allerdings kann die Vonovia-Aktie auch einen lukrativen Pfad beschreiten. Wenn die Dividende von zuletzt 1,66 Euro zumindest stabil bliebe, so würden auf dem jetzigen Kursniveau eine Dividendenrendite von 6,25 % auf die Investoren warten. Entscheidend ist, dass die Funds from Operations je Aktie hoch bleiben. Nicht nur, um die Dividende zu decken, sondern gleichzeitig auch, damit man die Verschuldung konsequent und moderat weiter reduzieren kann. Das wäre jedenfalls mein Pfad, damit die Aktie ein voller Erfolg wird.

Möglichkeiten, Chancen, Risiken

Ich sehe es bei der Vonovia-Aktie so: Das Negative ist inzwischen eingepreist. Die fundamentale Bewertung erscheint sehr, sehr preiswert. Mit Wachstum würde ich nicht unbedingt in den kommenden Jahren rechnen (es wäre positiv, wenn es das gibt!). Aber das braucht es für meine These auch nicht. Die hohe Dividendenrendite und ein Quäntchen darüber hinaus bei den Funds from Operations je Aktie wäre jedenfalls ausreichend. Das ist mein Chance-Risiko-Mix, den ich sehe, und der ist für mich besser als nix.

Der Artikel Vonovia-Aktie: Ein steiniger Weg, aber ein lukrativer?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Vonovia. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022