Ist die Vonovia-Aktie jetzt endlich ein Mittel gegen die Inflation?

Immobilien Aroundtown Aktie
Immobilien Aroundtown Aktie

Die Vonovia-Aktie (WKN: A1ML7J) ist im Moment eine ganze Menge: eine DAX-Aktie, die Ex-Dividende gegangen ist. Sowie eine, die zuletzt deutlich korrigiert ist, trotz solider Wachstumszahlen im Rahmen der Berichtssaison. Mit Funds from Operations je Aktie, die um 12 % klettern konnten, ist das doch sehr solide.

Aber bleiben wir heute bei der Korrektur, der Bewertung, der Dividende und anderen Vorzügen. Hieraus ergibt sich in Zeiten der Inflation quasi zwangsläufig die Frage: Kann diese Dividendenaktie jetzt einen soliden Schutz mitbringen? Das wollen wir heute einmal etwas näher betrachten.

Vonovia-Aktie: Ein Mittel gegen Inflation?

Es gibt wirklich einige neue Erkenntnisse, die wir dazu einpreisen müssen. Das Management der Vonovia-Aktie rechnet im Gesamtjahr 2022 mit Funds from Operations von bis zu 2,1 Mrd. Euro. Selbst mit leichten Verwässerungen aufgrund des Zukaufs der Deutsche Wohnen: Das kann für das Geschäftsjahr 2022 und bei einem Aktienkurs von ca. 36 Euro mit einem Kurs-FFO-Verhältnis von ca. 12 enden. Ein doch eher günstiges Bewertungsmaß, das eine Gewinnrendite von ca. 8 % p. a. nahelegen würde. Wobei dieser Wert langfristig weiter wachsen kann. Zum Beispiel durch regelmäßige Preisanpassungen bei Fluktuation und Zukäufen.

Insofern kann die Vonovia-Aktie der Inflation bewertungstechnisch durchaus etwas entgegensetzen. Ja, sogar die Dividende ist für dieses Ziel inzwischen besser geeignet. Bei einer zuletzt ausgeschütteten Dividende von 1,66 Euro und dem Aktienkurs von ca. 36 Euro liegt die Dividendenrendite im Moment bei ca. 4,6 %. Zwar ist dieser Wert faktisch in diesem Jahr um drei Cent gekürzt worden. Das Management sieht sich hier jedoch auf Kurs bei einem moderaten Wachstum, wenn man die Verwässerung ausklammert. Auch in Zukunft soll es sogar noch wachsende Ausschüttungen geben.

Vieles spricht daher dafür, dass die Vonovia-Aktie jetzt so preiswert und renditestark sein kann, um der Inflation Paroli zu bieten. Entscheidend ist, dass ein konsequentes moderates Wachstum anhält. Vergessen dürfen wir zudem nicht die Qualität: Bei der DAX-Aktie handelt es sich um einen Immobilienkonzern, der auf Wohnimmobilien setzt. Defensive Klasse ist dadurch definitiv gegeben.

Ein, zwei Risiken in Kauf nehmen

Trotzdem ist die Vonovia-Aktie natürlich nicht risikolos. Wobei die Risiken verhältnismäßig gering erscheinen. Ein erstes Problem ist die Kritik an solchen Wohnkonzernen. Immer mal wieder gibt es Rufe, wonach sie enteignet werden sollen. Ob das dem Mietmarkt langfristige Entlastung bringt, ist eine andere Frage. Aber der Fokus ist alleine bereits ein Problem, dessen sich Investoren bewusst sein sollten. Wobei selbst eine Enteignung zum inneren Wert den Investoren aufgrund eines ordentlichen Wertabschlags (Kurs-NTA-Verhältnis von ca. 0,6) eine starke Rendite bringen sollte.

Zudem ist Vonovia verschuldet, was in Zeiten der Inflation und steigender Zinsen ein Problem sein kann. Trotzdem hat das Management auch damit das Wachstum finanziert und rechnet in den nächsten Jahren mit weiteren Zuwächsen. Insofern sehe ich die Chance bei dem jetzigen Bewertungsmaß und der defensiven Qualität die Risiken überwiegen. Für mich ist diese DAX-Aktie jetzt ein gutes Mittel, um der Inflation langfristig zu begegnen.

Der Artikel Ist die Vonovia-Aktie jetzt endlich ein Mittel gegen die Inflation? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Vonovia. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.