Von Polizei gestoppt: Spektakulärer Weihnachtsbaum-Transport

Dieser Schnappschuss wurde von der Polizei auf der Route 20 in Sudbury, USA, aufgenommen. (Bild: Facebook/Sudbury MA Police)

Ob der Fahrer dieses Wagens vor lauter Baum die Straße noch gesehen hat, ist fraglich. Sicher ist aber, dass er nicht gesehen hat, dass hinter ihm gerade ein Streifenwagen fuhr, der das Auto sofort stoppte.

In Deutschland würde sicher kaum jemand einen XXL-Baum dieser Art so transportieren. Die waghalsige Aktion ereignete sich in dem Städtchen Sudbury in den USA. Ein Beamter der örtlichen Polizeibehörde nahm ein Foto davon auf. Die Polizei veröffentlichte das Bild sofort auf ihrer Facebook-Seite um die Leute zu warnen: „Die Polizei von Sudbury möchte Sie daran erinnern, ihre Weihnachtsbäume verantwortungsvoll zu transportieren. Einer unserer Mitarbeiter hat dieses Fahrzeug heute auf der Route 20 gestoppt.“

Mittlerweile wurde das Foto mehr als 1000 Mal geteilt und die Leute kommentierten den Schnappschuss teils amüsiert, teils verärgert: „Ich würde gern mal sehen, wie hoch der Baum ist“ und „So viele Menschen fahren Auto, ohne auch nur einmal ihr Gehirn einzuschalten“. Einige andere sind jedoch über die Wortwahl „Holiday Tree“ verärgert. Denn in den USA liefern sich die Menschen jedes Jahr aufs Neue hitzige Diskussionen darüber, ob man die besinnlichste Zeit des Jahres nun als „Holiday“ (Feiertag bzw. Festtag) oder „Christmas“ (Weihnachten, in dem Fall abgeleitet von Jesus Christus) bezeichnet.