Volvo XC60 und Volvo XC90 als gepanzerte Sonderschutzfahrzeuge

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
·Lesedauer: 1 Min.
Volvo XC60 und XC90 mit Panzerung
Volvo XC60 und XC90 mit Panzerung

Ballistischer Schutz durch Stahl, Aramid und Panzerglas

Volvo offeriert seine beiden großen SUVs nun mit Panzerung und ballistischem Schutz. Ob zur Beförderung von VIPs oder unterwegs im Krisengebiet: Der XC60 und der XC90 erfüllen als Sonderschutzfahrzeuge die hohen Sicherheitsstandards der sogenannten Light Armoured Cars.

Diese Sicherheitsklasse bieten ballistischen Schutz nach der US-amerikanischen Norm NIJ-IIIA, die der deutschen Richtlinie VPAM VR4 gleicht. Der XC60 und der XC90 werden dafür mit 18 Millimeter dickem Panzerglas, Stahl und Aramid ausgestattet. Neben Front, Seiten und Heck wird beispielsweise auch das Fahrzeugdach verstärkt, um im Ernstfall Schüssen standzuhalten.

An allen Fenstern kommt verstärktes Verbundglas zum Einsatz. Die hinteren Scheiben sind zudem getönt, was sowohl der Privatsphäre als auch dem Schutz dient. Außerdem haben die neuen Sicherheitsfahrzeuge eine verstärkte Bremsanlage und ein modifiziertes Fahrwerk. So steigt das Leergewicht allerdings auch um 400 Kilo.

Die Sonderschutzfahrzeuge sind dabei kaum von den Serienmodellen zu unterscheiden. Die Ausstattung basiert auf der Version Inscription. An Bord sind elektrisch einstellbare Vordersitze mit Memory-Funktion, Ambientelicht, Sonnenrollos für die hinteren Seitenfenster, 20-Zoll-Alufelgen, ein seidenmatter Kühlergrill sowie Chromapplikationen an den Schwellern.

Mehr zu den Basisfahrzeugen XC60 und XC90:

Den Vortrieb übernimmt der "B6 Benziner" mit Mildhybridsystem: Aus zwei Litern Hubraum holt der Vierzylinder 300 PS und 420 Newtonmeter Drehmoment. Eine Achtgang-Automatik schickt die Kraft an alle vier Räder. Die Sonderschutz-Ausstattung ist als Ausstattungspaket für 46.400 Euro erhältlich.