Völlig ahnungslos: Bill Gates muss Supermarktpreise in der „Ellen DeGeneres Show“ erraten

Bill Gates ist der zweitreichste Mensch der Welt. Sein Vermögen liegt derzeit bei rund 90 Milliarden Dollar. (Bild: AP Photo)

Er gehört zu den reichsten Menschen der Welt. Und gerade deshalb kennt sich Milliardär und Software-Genie Bill Gates bei den Preisen im Supermarkt nicht besonders gut aus. In der „Ellen DeGeneres Show“ sollte er die Preise verschiedener Supermarktprodukte erraten – und lag größtenteils daneben.

Moderatorin Ellen DeGeneres ist bekannt dafür, die namhaftesten Gäste in ihre Sendung zu locken. Nun ist auch Microsoft-Gründer Bill Gates der Einladung gefolgt und war zum ersten Mal bei DeGeneres zu Gast – und die hatte natürlich ein ganz besonderes Spiel für ihn vorbereitet: Nach dem Prinzip der Game-Show „Der Preis ist heiß“ sollte Gates die Supermarktpreise herkömmlicher Produkte erraten. Nicht so einfach für jemanden, der wohl kaum noch selbst einkaufen geht. Als DeGeneres ihn fragt, wann er denn das letzte Mal in einem Supermarkt war, antwortet er: „Das ist schon sehr lange her.“

Und siehe da: Schon beim ersten Produkt verfehlte Gates den Preis um Längen. Den nur einen Dollar teuren Fertigreis „Rice-A-Roni“ schätzte er auf gute fünf Dollar. Bei den Waschpulver-Kapseln „Tide Pods“ begann er seine Schätzung bei vier Dollar und lag damit gute 16 Dollar unter dem tatsächlichen Preis von 19,97 Dollar.

Das Publikum amüsierte sich derweil über Gates – und versuchte, ihn bei seinen Fehleinschätzungen in die richtige Richtung zu lenken. Schließlich kannte er sich bei der 3,78 Dollar teuren Zahnseide etwas besser aus, und schätzte den Preis auf vier Dollar.

Die Pizzarollen „Totino’s Pizza Rolls“ schätze er dann aber wieder auf 22 Dollar, obwohl diese für nur 8,98 Dollar über die Supermarkt-Theke gehen. Und auch den Artischocken-Dip einer bekannten Marke schätze er zu teuer ein und lag um gute sechs Dollar daneben.

Mit einem Vermögen von ca. 90 Milliarden US-Dollar dürfte Gates andere Ausgaben gewohnt sein als Otto Normalverbraucher. Er nahm das Quiz jedoch mit Humor und ließ sich bereitwillig von der Moderatorin auf den Arm nehmen.

Immerhin teilt Gates sein Vermögen auch mit Menschen, die in Not sind. Zusammen mit seiner Frau Melinda leitet er seit einigen Jahren eine eigene Stiftung. Die „Bill & Melinda Gates Foundation“ setzt sich für die Bekämpfung von Armut, für bessere Bildungschancen und für globale Gesundheit ein. Das Paar hat sich dazu verpflichtet, während seiner Lebenszeit mehr als die Hälfte seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.