Volkswagens „sexistische” Autowerbung sorgt für Empörung

Style International Redaktion
·Lesedauer: 2 Min.

Ein Werbespot des Autoherstellers Volkswagen hat im Internet für Empörung gesorgt. Der Vorwurf lautet Sexismus, da der Spot scheinbar Geschlechter-Stereotypen verstärkt, was das Interesse an Autos betrifft.

Ein Autowerbespot von Volkswagen wurde von verärgerten Twitter-Usern als „sexistisch“ bezeichnet. Foto: Twitter.
Ein Autowerbespot von Volkswagen wurde von verärgerten Twitter-Usern als „sexistisch“ bezeichnet. Foto: Twitter.

Der kurze Clip, der am 10. November auf dem Twitter-Account des deutschen Herstellers veröffentlicht wurde, zeigt den Erfahrungsbericht eines männlichen Kunden namens Simon, der das neue Elektromodell ID.3 fährt.

„Das erste Mal, als wir zum Fußball fuhren, stand das ganze Team um das Auto herum und alle Väter stellten mir Fragen!“ Wie ist es, einen neuen vollelektronischen ID.3 zu besitzen?

Der Werbespot zeigt Simon, wie er seine zwei kleinen Söhne zu ihrem Fußballspiel fährt, wo er sagt, sein neuer Wagen wäre beim Spiel bei „allen Vätern“ auf viel Interesse gestoßen.

Durchbruch für einen klimaschonenderen Verkehr?

Während auch Simons Frau kurz in dem Clip zu sehen ist – wir sehen allerdings nicht ihr Gesicht und sie sagt auch nichts – liegt der Fokus weitgehend auf seiner männlichen Perspektive und seiner Erfahrung mit dem Fahrzeug.

Kritik an VW

Die Twitter-User kritisierten Volkwagen, weil der Spot den Anschein erwecke, dass sich, wie es ein User schrieb „nur Väter für Autos interessieren.“

Foto: Twitter.
Foto: Twitter.

Ja genau, Mütter interessieren sich nicht für Autos, sie fahren nicht mal.

„Alle Väter. Erinnert mich nochmal, in welchem Jahrhundert befinden wir uns bitte?“, fragte eine Userin, bevor sie den Werbespot als Beispiel für „beiläufigen #Alltagssexismus“ bezeichnete.

Andere waren schlichtweg unbeeindruckt von dem Hype rund um Elektroautos: „In Wirklichkeit interessiert sich niemand für sein neues elektrisches graues Auto“, schrieb eine Userin.

Auto: Was moderne Navis alles können

Eine Userin freute sich einfach nur über den neuesten Familienzuwachs, ein süßes Hündchen namens Oreo.

„Ich habe ihn wegen des Welpen geguckt“, gestand sie.

Foto: Twitter.
Foto: Twitter.

Nur Vätern sind Autos wichtig

Wir haben Volkswagen um eine Stellungnahme gebeten.

Gillian Wolski

VIDEO: Schuld ist die Werbung: Eltern sind gestresst, wenn die Kinder fernsehen