Volatilität: Dein großer Vorteil

Achterbahnfahrt
Achterbahnfahrt

Wir empfinden Volatilität selten als Geschenk. Vor allem nicht in Phasen, die wir als Korrektur oder Crash bezeichnen würden. Wenn, dann ist es eher die positive Aufwärtsdynamik, die gemächlich eine Rendite beschert, die angenehm erscheint. Aber bitte auch nicht zu schnell, sonst nähern wir uns ja womöglich einer Blase …!

Volatilität ist zugegebenermaßen vielseitig und wir können uns nicht nur auf die positiven Aspekte konzentrieren. Aber sie ist dennoch ein Geschenk, das Rendite bringt.

Volatilität: Das Konzept von Mr. Market

Schon Warren Buffett hat begriffen, dass Volatilität etwas leicht Irrationales ist, das sich erfolgreiche Investoren jedoch zunutze machen. In diesem Kontext beschrieb er das Konzept eines ebenfalls irrationalen Mr. Market, der uns an jedem Tag ein Angebot macht: Er kauft und verkauft die Unternehmen. Bloß, dass die Preise tagtäglich konsequent wechseln. Mal gewaltig, mal wenig, aber stets ein wenig.

Im Gegensatz dazu gibt es jedoch eine relativ große Konstante: den inneren Wert, den ein Unternehmen hinter der volatilen Aktie besitzt. Auch dieser Wert schwankt im Laufe der Zeit. Zugegebenermaßen im Idealfall in eine steigende Richtung. Trotzdem handelt es sich hierbei um zwei gegenläufige Konzepte, die ein Ziel haben: einen Unternehmenswert zu definieren.

Genau das ist der Punkt, bei dem die Volatilität als Geschenk ins Spiel kommt. Irrational steigende oder sinkende Aktienkurse bei einem relativ fixen inneren Unternehmenswert können mal eine Überbewertung bedeuten. Oder auch faire Bewertungen. Aber bei extremer Angst und Panik auch mal eine krasse Unterbewertung. Wer günstig kauft, der kauft mit Discount. Das im Hinterkopf zu behalten, ist der entscheidende Anknüpfungspunkt, um diesen Geschenkcharakter zu bewahren.

Viele Investoren neigen jedoch dazu, ihren Erfolg am Aktienkurs und nicht am selbst ermittelten inneren Wert zu messen. Ein Problem, das mitunter auch dazu führt, dass wir die Geschenke, die Mr. Market uns manchmal macht, als Bedrohung und nicht als Chance wahrnehmen.

Denk nach!

Die Volatilität für sich selbst zu definieren, ist entscheidend für den eigenen Erfolg. Wer als Investor weiterhin in Bedrohung und positiven, moderat steigenden Aktienkursen denkt, dem fällt es schwer, das Geschenk zu akzeptieren. Aber wer es schafft, die Differenz zwischen dem inneren Wert und dem Aktienkurs als Chance zu begreifen, der verändert seine Sicht der Dinge.

Es ist zugegebenermaßen nie einfach, bei sinkenden Aktienkurse dabei zu bleiben. Aber eigentlich ist es genau das, was erfolgreiche Investoren ausmacht: sinkende Bewertungsverhältnisse zu schätzen zu wissen. Und vor allem, sie langfristig aufgrund des Wertcharakters für sich zu nutzen.

Der Artikel Volatilität: Dein großer Vorteil ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.