Vita 34: Endspurt bei Übernahme von Seracell – Aktie mit Rekordhoch

Michel Doepke
1 / 2
Vita 34: Das sind die Ziele des neuen Großaktionärs

Hinter Vita 34 liegen bewegte Wochen: CEO abberufen, strategischer Investor eingestiegen und die größte Übernahme der Firmengeschichte steht bevor. Seracell Pharma möchten die Leipziger für rund 14 Millionen Euro schlucken. Was die Finanzierung der Transaktion angeht, befindet sich Vita 34 auf der Zielgeraden.

Denn aktuell findet eine Bezugsrechtskapitalerhöhung statt. Bis einschließlich 27. Juli 2017 können Aktionäre im Bezugsverhältnis von 4:1 neue Aktien zu 6,10 Euro beziehen. Der neue strategische Investor MKBV ist darüber hinaus eine Backstop-Verpflichtung eingegangen, mehr dazu im Bundesanzeiger.

Das neu zusammengesetzte Vita-34-Management steht komplett hinter der Übernahme des Konkurrenten. Im Gespräch mit DER AKTIONÄR betont der neue CEO Dr. Wolfgang Knirsch, dass die Transaktion der richtige Schritt in der Entwicklung der Vita 34 sei: "Im Hinblick auf die Integration der kommerziellen Seracell-Aktivitäten ist Deutschland mit Abstand der wichtigste Markt. Nabelschnurblut- und Nabelschnurgewebeeinlagerungen werden hier zukünftig von Vita 34 angeboten werden."

Mit der Akquisition stärkt Vita 34 die Marktpräsenz in Europa. „Die neue Vita 34 ist nun der einzige deutsche Anbieter auf dem internationalen Markt. Das stärkt unsere Position und die unserer aktuellen und zukünftigen Partner. Die daraus resultierenden Potenziale werden wir in der nächsten Zukunft realisieren.", so CEO Dr. Knirsch. Weitere Transaktionen schließt der Vorstandsvorsitzende vorerst aus: "Wir sondieren den Markt aber ständig und in aller Tiefe. Sofern sich weitere attraktive Gelegenheiten am Markt ergeben, sind wir offen für weitere Zukäufe."

Restposition halten

DER AKTIONÄR hatte in den letzten Wochen zu Gewinnmitnahmen geraten. Aktionäre sollten die Möglichkeit der Kapitalerhöhung nutzen, um günstig an weitere Vita-34-Aktien zu gelangen. Aufgrund der Kapitalerhöhung zu 6,10 Euro, welche deutlich unter dem aktuellen Kurs platziert wird, kann der Aktienkurs allerdings kurzfristig unter Druck geraten. Langfristig bleibt die Vita-34-Aktie aussichtsreich und hochinteressant.