Viscom AG setzt stabiles Wachstum im ersten Halbjahr 2017 fort und erhöht Jahresprognose für 2017

DGAP-News: Viscom AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

09.08.2017 / 07:50
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Viscom AG setzt stabiles Wachstum im ersten Halbjahr 2017 fort und erhöht Jahresprognose für 2017

Auftragseingang: 42.270 TEUR (Vj.: 38.290 TEUR, +10,4 %)
Umsatz: 39.895 TEUR (Vj.: 31.209 TEUR, +27,8 %)
EBIT: 5.701 TEUR (Vj.: 2.001 TEUR, +184,9 %)
EBIT-Marge: 14,3 % (Vj.: 6,4 %)
Viscom erhöht Jahresprognose

Hannover, 09.08.2017 - Die Viscom AG (ISIN DE0007846867), europäischer Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, konnte sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres sehr erfolgreich am Markt behaupten und das operative Geschäft präsentierte sich in der ersten Jahreshälfte überaus positiv.

Im ersten Halbjahr 2017 erwirtschaftete die Viscom AG Umsatzerlöse in Höhe von 39.895 TEUR und lag damit um 27,8 % über dem entsprechenden Vorjahreswert (Vj.: 31.209 TEUR). Der Auftragseingang ist im Vergleich zur korrespondierenden Vorjahresperiode um gute 10,4 % von 38.290 TEUR auf 42.270 TEUR gestiegen. Der Auftragsbestand in Höhe von 20.445 TEUR (Vj.: 18.897 TEUR) sichert dem Konzern auch für die Folgemonate eine sehr gute Auslastung in der Produktion.

Diese insgesamt sehr gute Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch im Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit positiv wider. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug 5.701 TEUR (Vj.: 2.001 TEUR). Die EBIT-Marge erreichte damit einen Wert von 14,3 % (Vj.: 6,4 %). Das Periodenergebnis ist zudem gegenüber dem Vorjahr signifikant von 681 TEUR auf 4.122 TEUR gestiegen.

Mit rund 52 % der Umsätze war Europa die mit Abstand stärkste Region des Viscom-Konzerns und erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 einen Umsatz von 20.912 TEUR (Vj.: 20.545 TEUR). Das Segmentergebnis in der Region Europa betrug 4.181 TEUR (Vj.: 1.627 TEUR), welches einer Marge von 20,0 % (Vj.: 7,9 %) entspricht. Der Auftragseingang lag mit erfreulichen 23.345 TEUR auf dem vergleichbaren Vorjahresniveau (Vj.: 23.818 TEUR).

In der Region Amerika setzte sich die positive Entwicklung des ersten Quartals auch im zweiten Quartal weiter fort. Im Berichtszeitraum lagen die Umsatzerlöse mit 6.497 TEUR um rund 68 % über dem vergleichbaren Vorjahreswert (Vj.: 3.859 TEUR). Die Nachfrage in der Automobilzulieferindustrie in Mexiko und bei mittelständischen und großen Dienstleistern sowie OEM in den USA bewegt sich auf anhaltend hohem Niveau.
Dies spiegelt sich auch in dem starken Auftragseingang in Höhe von 7.937 TEUR wider (Vj.: 6.525 TEUR). Das Segmentergebnis dieser Region lag mit 642 TEUR (Vj.: 72 TEUR) um rund das Achtfache über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Die EBIT-Marge betrug 9,9 % (Vj.: 1,9 %).

Auch in der Region Asien setzte sich die positive Entwicklung im Auftragseingang weiter fort. Im ersten Halbjahr und insbesondere nach der Messe Nepcon Shanghai verzeichnete der Konzern einen erfreulich hohen Auftragseingang in Höhe von 10.988 TEUR (Vj.: 7.947 TEUR). Hervorzuheben ist dabei die Inline-3D-Röntgenprüfung als treibende Technologie, die sich nun bei den Viscom-Kunden als fester Bestandteil ihrer Prüfstrategien etabliert hat. Mit einem ausgewiesenen Segmentumsatz in Höhe von 12.486 (Vj.: 6.805 TEUR) wurde eine erneute Bestmarke erzielt. Dies unterstreicht einmal mehr das Wachstumspotenzial der Region Asien. Das Segmentergebnis vervierfachte sich nahezu auf 1.136 (Vj.: 295 TEUR). Die EBIT-Marge lag entsprechend bei 9,1 % (Vj.: 4,3 %).

Der Viscom-Konzern profitiert auch weiterhin von einem guten Investitionsverhalten seiner Kunden und stellt auch keinerlei Abschwächung im Orderverhalten fest. Insbesondere die gute Positionierung in der 3D-Inspektion bei den optischen Systemen und der neuen Technologie im Bereich der Inline-Röntgensysteme überzeugt die Bestands- und Neukunden.

Aufgrund dieser sehr positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017 erhöht der Vorstand der Viscom AG seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Das Management erwartet nunmehr Umsatzerlöse von 87 bis 92 Mio. EUR (zuvor: 80 - 85 Mio. EUR) bei einer EBIT-Marge von 14 bis 16 % (zuvor: 13 - 15 %).

Den Halbjahresfinanzbericht 2017 finden Sie ab sofort auf der Internetseite www.viscom.de unter der Rubrik Investor Relations.

KONZERN-KENNZAHLEN

Konzern-Gesamtergebnisrechnung   01.01.-30.06.2017 01.01.-30.06.2016
Umsatzerlöse TEUR 39.895 31.209
EBIT TEUR 5.701 2.001
EBIT-Marge % 14,3 6,4
Periodenergebnis TEUR 4.122 681
Ergebnis je Aktie EUR 0,46 0,08
Mitarbeiter zum Quartalsende   397 372
 
Konzern-Bilanz   30.06.2017 31.12.2016
Aktiva      
Kurzfristige Vermögenswerte TEUR 54.202 56.383
Langfristige Vermögenswerte TEUR 10.183 10.254
Gesamtvermögen TEUR 64.385 66.637
Passiva      
Kurzfristige Schulden TEUR 10.401 12.047
Langfristige Schulden TEUR 2.006 2.298
Eigenkapital TEUR 51.978 52.292
Gesamtkapital TEUR 64.385 66.637
Eigenkapitalquote % 80,7 78,5
Konzern-Kapitalflussrechnung   01.01.-30.06.2017 01.01.-30.06.2016
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit TEUR 8.828 -3.588
Cashflow aus Investitionstätigkeit TEUR -917 -991
Cashflow aus Finanzierungstätigkeit TEUR -3.984 -3.554
Finanzmittelbestand Ende der Periode TEUR 10.251 3.708
 


SEGMENTINFORMATIONEN

    01.01.-30.06.2017 01.01.-30.06.2016
EUROPA      
Umsatzerlöse TEUR 20.912 20.545
EBIT TEUR 4.181 1.627
EBIT-Marge % 20,0 7,9
AMERIKA      
Umsatzerlöse TEUR 6.497 3.859
EBIT TEUR 642 72
EBIT-Marge % 9,9 1,9
ASIEN      
Umsatzerlöse TEUR 12.486 6.805
EBIT TEUR 1.136 295
EBIT-Marge % 9,1 4,3
Konsolidierungsdifferenzen EBIT TEUR -258 7
 

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.


Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Anna Borkowski
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-555
investor.relations@viscom.de


09.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Viscom AG
Carl-Buderus-Strasse 9-15
30455 Hannover
Deutschland
Telefon: +49 (0) 511 94 996 861
Fax: +49 (0) 511 94 996 555
E-Mail: investor.relations@viscom.de
Internet: www.viscom.de
ISIN: DE0007846867
WKN: 784686
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this