VIRUS: Zahl der Infektionen steigt in Südkorea unvermindert an

SEOUL (dpa-AFX) - Die Gesundheitsbehörden in Südkorea haben mehr als 480 neue Infizierungsfälle mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der Menschen im Land, die bisher positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden, sei am Freitag auf 6767 gestiegen, teilten die Zentren für Gesundheitskontrolle und Prävention am Samstag mit. Die Zahl der Todesfälle, die in Verbindung mit dem Virus gebracht werden, kletterte um zwei auf 44.

Die Mehrzahl der neuen Fälle wurde erneut in der südöstlichen Millionen-Stadt Daegu und der umliegenden Region erfasst. In Daegu wurde nach Berichten der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap ein ganzer Wohnblock, in dem mehr als 140 Menschen leben, unter Gruppenisolation gestellt. Dort hätten sich 46 Bewohner angesteckt. Die größte Häufung gibt es in der Stadt unter Anhängern der christlichen Sekte Shincheonji-Kirche Jesu auf, die auch Verbindungen nach China hat.

In keinem anderen Land außerhalb Chinas, wo die Lungenkrankheit Covid-19 Ende Dezember zuerst ausgebrochen war, wurden bisher mehr Infektionsfälle gemeldet. Südkorea hatte am 23. Februar die höchste Warnstufe für Infektionskrankheiten ausgerufen.