VIRUS: Schleswig-Holstein will generelle Ausgangssperren vermeiden

KIEL (dpa-AFX) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat eine strikte Einhaltung der Vorgaben zur Eindämmung des Coronavirus angemahnt. "Unser Ziel ist es, auf generelle Ausgangssperren, die im Moment diskutiert werden, zu verzichten", sagte Günther am Freitag in Kiel. "Aber das können wir nur, wenn sich alle auch an diese Regeln halten." Er wolle eine Ausgangssperre vermeiden, "weil es mir auch darum geht, dass die Menschen natürlich an die frische Luft gehen".

Günther dankte allen, die sich an die Einschränkungen hielten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. "Aber mein Appell gilt jetzt auch all denjenigen, die glauben, dass sie sich an diese Regeln nicht halten müssen. All das funktioniert nur, wenn wir alle miteinander solidarisch sind und nicht nur ein großer Teil."

Es gebe keine lange Testphase, "sondern es muss jetzt funktionieren", sagte Günther. Als "Schwachsinn" bezeichnete er es, Corona-Partys zu feiern. "All diejenigen, die im Moment noch glauben, dass es gut ist, sich in großen Gruppen zu treffen - auch das bitte unterlassen, dann funktioniert es eben nicht, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern."