VIRUS: Kuba schließt im Kampf gegen Corona-Epidemie Grenzen

HAVANNA (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus schließt nun auch Kuba seine Grenzen für ausländische Besucher. Die Maßnahme gelte ab Dienstag 30 Tage lang, kündigte der kubanische Präsident Miguel Diaz-Canel am Freitag in einer Rundfunkansprache an. Es sei lediglich Kubanern sowie Menschen mit dauerhaftem Wohnsitz im Land die Einreise erlaubt. Ausländische Touristen dürften noch ausreisen. Nach Regierungsangaben befinden sich noch rund 60 000 Touristen auf der Karibikinsel.

Darüber hinaus sollen öffentliche Aktivitäten eingeschränkt werden, wie es weiter hieß. Die Regierung warb für das Einhalten eines Sicherheitsabstands in gewerblichen Einrichtungen. Schulen sollen aber geöffnet bleiben.

Bislang wurden auf Kuba 21 Menschen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Alle Fälle seien "importiert" worden, das heißt, durch Menschen aus dem Ausland nach Kuba gebracht worden, teilten die Behörden mit. Ein italienischer Tourist sei gestorben. Rund 700 Menschen würden beobachtet.

Seit Donnerstag haben alle Länder Lateinamerikas Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Das Virus hatte die Region später erreicht als Europa und die USA.