VIRUS: Erste US-Arbeitsmarktzahlen seit Zuspitzung der Corona-Pandemie

WASHINGTON (dpa-AFX) - Das US-Arbeitsministerium wird am Donnerstag (13.30 Uhr MEZ) erstmals seit der Zuspitzung der Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten neue Zahlen zum Arbeitsmarkt veröffentlichen. Experten rechnen mit einem dramatischen Anstieg der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Ihre Zahl könnte nach Ansicht von Analysten von 281 000 in der Vorwoche auf mehr als eine Million ansteigen. Die Erstanträge gelten als Indikator für die kurzfristige Entwicklung des Arbeitsmarkts in der größten Volkswirtschaft der Welt.

In der Vorwoche hatte es nur einen Anstieg um 70 000 gegeben. Seither hat die rasante Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 das öffentliche Leben aber in weiten Teilen der USA zum Erliegen gebracht. Fast die Hälfte der rund 330 Millionen Amerikaner unterliegen nun von Bundesstaaten verhängten Ausgangsbeschränkungen. Viele Geschäfte sind geschlossen, Restaurants und Hotels bleiben leer, zahllose Reisen wurden abgesagt. Viele Mitarbeiter geschlossener Unternehmen müssen daher Arbeitslosenhilfe beantragen.

Das gesamte Ausmaß der wirtschaftlichen Verwerfungen der Coronavirus-Pandemie ist immer noch nicht absehbar. Viele Analysten befürchten inzwischen aber einen dramatischen Einbruch im zweiten Quartal und eine Rezession aufs ganze Jahr betrachtet. Der US-Kongress hat in der Nacht zum Donnerstag ein massives Konjunkturpaket auf den Weg gebracht, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie abzufedern. Als Teil des Pakets soll auch die Arbeitslosenhilfe deutlich ausgeweitet werden.

In den USA gab es bis Donnerstagmittag (Ortszeit) 55 000 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Rund 800 Menschen sind infolge der vom Virus ausgelösten Erkrankung Covid-19 gestorben.