VIRUS: Erste bestätigte Coronavirus-Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern

GREIFSWALD/SCHWERIN (dpa-AFX) - Erstmals sind auch in Mecklenburg-Vorpommern zwei Menschen nachweislich mit dem neuen Coronavirus infiziert. Die beiden Personen aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald seien umgehend zuhause isoliert worden, teilte die zuständige Amtsärztin Marlies Kühn am Dienstag in Greifswald mit. Damit ist der Erreger nun in allen Bundesländern außer in Sachsen-Anhalt nachgewiesen worden.

Derzeit sind die Verantwortlichen laut Kühn damit beschäftigt, die Kette der Ansteckung nachzuverfolgen und mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln. Der Verwaltungsstab des Landkreises habe Maßnahmen eingeleitet, um einer Ausbreitung des Virus möglichst wirksam zu begegnen. "Wichtig ist jetzt, dass alle Bürgerinnen und Bürger die bereits bekannten Hygieneregeln beachten, um sich selbst und ihr persönliches Umfeld zu schützen", mahnte die Amtsärztin, betonte zugleich aber, dass kein Grund zu Panik bestehe.

Bundesweit wurden bislang knapp 200 Fälle registriert. Das Robert Koch-Institut (RKI) rechnete aber mit weiteren Fällen und Ausbrüchen in Deutschland. Die meisten Infektionen meldeten bislang die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Am Montagabend waren erste Fälle in Brandenburg, Thüringen und Sachsen bekannt geworden.

In Europa hat Italien die meisten gemeldeten Infektionen, dort sind es über 2000. Der Ursprung des neuartigen Virus liegt in China. Die Zahl der Todesopfer und Infizierten steigt beständig.