VIRUS/Auswärtiges Amt: Ausreisen aus Norditalien weiterhin möglich

BERLIN (dpa-AFX) - Deutsche, die sich in Norditalien aufhalten, können von dort auch weiterhin zurück nach Deutschland. Zwar sind Ein- und Ausreisen in 15 Provinzen Norditaliens seit Sonntag stark eingeschränkt. Ausnahmen seien aber unaufschiebbare berufsbedingte Fahrten oder Notsituationen, teilte das Auswärtige Amt mit. "Auch die Rückkehr an einen Wohnort sowohl innerhalb als auch außerhalb wie die Ausreise dazu nach Deutschland ist weiterhin möglich. Mit Kontrollen und Nachfragen von Sicherheits- und Ordnungskräften muss gerechnet werden", hieß es in den am Sonntag aktualisierten Reisehinweisen des Auswärtigen Amts.

Die italienische Regierung hatte zuvor das Ein- und Ausreiseverbot für zehn Orte in der Provinz Lodi in der Region Lombardei und in der Stadt Vò Euganeo in Venetien auf die gesamte Region Lombardei und mehrere Provinzen ausgeweitet. Davon betroffen sind auch die Millionenstadt Mailand und die Touristenhochburg Venedig ebenso wie etwa Parma in der Region Emilia-Romagna. Italien ist in Europa das Land mit den meisten bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen. Die Zahl der Infizierten und Toten steigt trotz umfangreicher Gegenmaßnahmen stetig an.