Villeroy & Boch profitiert von Interesse an Badezimmer-Zubehör

dpa-AFX

METTLACH (dpa-AFX) - Die Nachfrage nach Toiletten mit Bidet-Funktion und anderem Badezimmerzubehör hat dem Keramikhersteller Villeroy & Boch ein Umsatz- und Gewinnplus beschert. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 stiegen die Konzernerlöse dank Zuwächsen in der Sparte Bad und Wellness im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,0 Prozent auf 402,4 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag im saarländischen Mettlach mitteilte. Der Konzerngewinn legte um eine Million Euro oder 10,1 Prozent auf 10,9 Millionen Euro zu.

Der Umsatz des Unternehmensbereichs Bad und Wellness lag nach dem ersten Halbjahr mit 283,2 Millionen Euro um 5,2 Prozent über dem Vergleichswert aus 2016. In Deutschland betrug das Plus 5,4 Prozent, in China legten die Erlöse dank der Nachfrage nach "Dusch-Wcs", bei denen sich eine Wasserdüse ausfahren lässt, um 49,2 Prozent zu. Die Reinigung des Benutzers mit Wasser statt mit Papier sei dort der Standard und auch in anderen Ländern zunehmend gefragt, sagte eine Sprecherin.

Der Umsatz der Sparte Tischkultur, deren Schwerpunkt auf Geschirr liegt, sank um acht Prozent auf 119,2 Millionen Euro. Umsatzrückgänge in Deutschland und Frankreich von minus 9,9 und 8,6 Prozent wurden unter anderem mit dem Aus für unrentable Läden begründet.