München frühzeitig weiter, Grizzlys verlieren

Mads Christenesen (Nr. 12) sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung

Der deutsche Meister Red Bull München hat in der Champions League (LIVE im TV auf SPORT1) vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Die Münchner gewannen am Sonntag bei IFK Helsinki 4:2 (1:0, 2:1, 1:1) und sind nach vier Siegen aus vier Spielen nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze in der Gruppe G zu verdrängen.

In Helsinki waren Steven Pinizzotto (8.), Brooks Macek (37.), Mads Christensen (38.) sowie Patrick Hager ins leere Tor (59.) für Red Bull erfolgreich. Henri Tamminen (36.) und Juha Jääskä (57.) trafen für die weiter sieglosen Finnen (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Wolfsburg verliert

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg kassierte in Finnland hingegen eine Niederlage. Bei Landesmeister Tappara Tampere verloren die Niedersachsen 2:4 (0:2, 1:1, 1:1) und erlitten damit einen Rückschlag im Kampf um den Einzug in die K.o.-Runde. Kris Foucault zum 1:2 (27.) und Sebastian Furchner zum 2:4 (58.) verkürzten vor 3883 Zuschauern jeweils für die Grizzlys. 

Wolfsburg liegt in der Gruppe A hinter dem souveränen Spitzenreiter Tampere (12 Punkte) sowie Red Bull Salzburg (6), das am Sonntag 5:3 bei Schlusslicht HC Banska Bystrica/Slowakei (0) gewann, mit sechs Punkten auf Platz drei. 

Vor ihrer vierten Saison ist die Champions Hockey League (CHL) abgespeckt worden, es nehmen nur noch 32 statt der bisher 48 Teams teil. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Playoffs. Die Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beginnt am 8. September.

Die Spiele im Stenogramm:

IFK Helsinki - Red Bull München 2:4
Tore: 0:1 Pinizzotto (7:33), 1:1 Tamminen (35:05), 1:2 Macek (36:07), 1:3 Christensen (37:35), 2:3 Jääskä (56:34), 2:4 Hager (59:04)

Tappara Tampere - Grizzlys Wolfsburg 4:2
Tore: 1:0 Lehtonen (5:39), 2:0 Rantakari (13:02), 2:1 Foucault (26:09), 3:1 Karjalainen (30:58), 4:1 Jarvinen (48:14), 4:2 Furchner (57:03)