Ein Viertel der Deutschen verzichtet wegen der Inflation auf Sommerurlaub

Viele Urlauber verzichten dieses Jahr auf die Sommerreise. Grund sind die steigenden Lebenshaltungskosten. - Copyright: DJ Nick Otronic | Unsplash
Viele Urlauber verzichten dieses Jahr auf die Sommerreise. Grund sind die steigenden Lebenshaltungskosten. - Copyright: DJ Nick Otronic | Unsplash

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie ist die Reiselust ist bei vielen Menschen so groß wie nie zuvor. Doch offenbar fällt auch dieses Jahr für viele der Urlaub aus. Grund sind die Inflation und die damit gestiegenen Kosten für Lebensmittel, Energie und Treibstoffe.

Insgesamt ein Viertel der Deutschen verzichtet deswegen dieses Jahr auf den Urlaub. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstituts Civey exklusiv für Business Insider durchgeführt hat.

Zudem geht aus der Umfrage hervor, dass 13 Prozent der Befragten aufgrund der Inflation weniger Urlaub machen und fünf Prozent einen billigen Urlaub planen. Für 57 Prozent aller Deutschen hat sich an der Urlaubsplanung trotz der steigenden Preise jedoch nichts geändert.

Studie zeigt einen Unterschied zwischen Männern und Frauen

Die Umfrage zeigt außerdem, dass Frauen leicht häufiger auf den Urlaub verzichten als Männer. Während 22 Prozent der Männer wegen der Inflation auf eine Reise verzichten, sind es bei den Frauen 28 Prozent. Selbst unter Beachtung des statistischen Fehlers von bis zu 3,6 Prozent bleibt der Unterschied klar.

Ein Grund dafür könnte die Gender Pay Gap sein. Denn auch im vergangenen Jahr lag der durchschnittliche Stundenlohn von Männern 18 Prozent höher als der von Frauen. Berufstätige Frauen müssen in Deutschland im Schnitt also mit deutlich weniger Einkommen auskommen, die Inflation trifft sie stärker. Auch bei der durchschnittlichen Rente bekommen Frauen Hunderte Euro weniger, als Männer.

Kosten für Reisen sind dieses Jahr stark gestiegen

Ein Grund für den Urlaubsverzicht könnten neben den Energie- und Lebensmittelpreisen auch die steigenden Reisekosten sein. Das Vergleichsportal Idealo hat im Juni ausgerechnet, wie stark die Kosten für den Sommerurlaub 2022 im Vergleich zum vergangenen Jahr gestiegen sind.

Ein Urlaub nach Mallorca ist laut der Analyse in diesem Jahr rund 46 Prozent teurer als im vergangenen Jahr. 2021 kostete demnach ein Hin- und Rückflug nach Palma de Mallorca im August durchschnittlich 65 Euro pro Person. Diesen Sommer kostet die Reise 41 Prozent mehr. Das heißt, der Durchschnittspreis für den Hin- und Rückflug liegt bei rund 92 Euro.

*Disclaimer: Idealo gehört, wie Business Insider auch, zu Axel Springer.

Im Video: Brüssel zu Wirtschaftsaussichten: Es geht um die Wurst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.