Vier Tage nach Tour-Aus: Martin zurück auf dem Rad

·Lesedauer: 1 Min.
Vier Tage nach Tour-Aus: Martin zurück auf dem Rad
Vier Tage nach Tour-Aus: Martin zurück auf dem Rad

Nur vier Tage nach seinem schweren Sturz und dem damit verbundenen Ausstieg aus der 108. Tour de France ist der deutsche Radprofi Tony Martin am Sonntag bereits wieder ins Training eingestiegen.

"Ich bin froh, wieder zurück auf dem Rad zu sein. Ich habe noch einige Schmerzen, aber lockeres Training ist möglich", schrieb der 36-Jährige auf Instagram und gab sich gewohnt kämpferisch: "Die Saison ist noch nicht vorbei."

Auf dem Bild des Beitrags lächelt er. Die Wunden, die er sich auf der elften Etappe der Großen Schleife am Mittwoch zugezogen hat, zeichnen aber noch sein Gesicht, das rechte Knie und den Arm.

Der viermalige Zeitfahrweltmeister war zu Beginn der Mont-Ventoux-Etappe am Mittwoch zu Fall gekommen und saß aus großflächigen Schürfwunden blutend minutenlang im Straßengraben, ehe er sich auf eine Trage setzte und in einem Krankenwagen abtransportiert wurde.

Der Routinier vom Team Jumbo-Visma hatte sich gerade erst von den Folgen des Sturzes zum Tour-Auftakt in der Bretagne erholt. Damals hatte ihn eine unaufmerksame Zuschauerin fahrlässig mit einem Pappschild zu Fall gebracht und damit einen Massensturz ausgelöst.

Martin bestritt die Tour zum 13. Mal. Zum sechsten Mal erreichte er das Ziel in Paris nicht.

Alles zur Tour de France 2021 auf SPORT1.de:

Alle Etappen der Tour de France 2021
Liveticker der Tour de France
Gesamtwertung der Tour de France
Sprintwertung der Tour de France
Bergwertung der Tour de France
Teamwertung der Tour de France
Nachwuchswertung der Tour de France
Begriffe der Tour de France

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.