Vier Siege in Serie: BVB hetzt die Bayern

·Lesedauer: 2 Min.
Vier Siege in Serie: BVB hetzt die Bayern
Vier Siege in Serie: BVB hetzt die Bayern

Borussia Dortmund lässt in der Verfolgung des Bundesliga-Spitzenreiters Bayern München nicht nach. Der BVB bezwang den 1. FC Köln am Samstag mit 2:0 (1:0) und liegt nach seinem vierten Sieg in Serie weiter nur einen Punkt hinter dem Rekordmeister. Die Kölner sind seit drei Ligaspielen sieglos und bleiben im Mittelfeld der Tabelle.

Thorgan Hazard (40.) brachte die Borussia in einem lange ausgeglichenen Spiel vor 66.709 Zuschauern mit seinem Kopfballtor in Führung. Der belgische Nationalspieler war beim Pokal-Erfolg gegen den 1. FC Ingolstadt (2:0) am Dienstag der einzige Torschütze gewesen. Mit seinem ersten Bundesliga-Treffer legte Steffen Tigges (63.) ebenfalls per Kopf nach.

BVB-Trainer Marco Rose verzichtete zunächst auf Donyell Malen und Youssoufa Moukoko - Hazard und Kapitän Marco Reus sollten im Sturm Erling Haaland (Hüftbeugerverletzung) ersetzen, dessen Comeback sich laut Sportdirektor Michael Zorc "noch Wochen" hinziehen wird. Gregor Kobel kehrte für Marwin Hitz ins Tor zurück.

Beim FC leistete Steffen Baumgart wieder Schwerstarbeit an der Seitenlinie. "Manchmal glaube ich, er ist als Kind in Zaubertrank gefallen", hatte Rose über das Herumtigern seines Trainerkollegen gewitzelt. Die Kölner begannen stark und ballsicher, Jan Thielmann, Mark Uth und Ondrej Duda bildeten eine Dreierreihe hinter dem zuletzt treffsicheren Anthony Modeste.

Auch der Ball landete schnell im Tor - Uth (16.) war er allerdings bei seinem vorherigen Haken an die Hand gesprungen. Die BVB-Abwehr offenbarte große Räume, in die der FC immer wieder lange Bälle spielte. Kurz darauf verhinderte Kobel gegen einen 45-Meter-Lupfer von Duda mit Müh und Not womöglich das Tor des Jahres (20.).

Was kam vom BVB? Wenig - bis zur 25. Minute, in der Reus ein Solo von Marius Wolf hätte mit dem Abschluss veredeln müssen. Er traf jedoch den Ball nicht richtig. Die Dortmunder kamen besser in die Offensive, aus einem misslungenen Rückpass von Jonas Hector schlug Thomas Meunier jedoch auch kein Kapital (36.). Hazard blieb bei seinem Treffer unbedrängt.

Köln, weiterhin spieltaktisch auf Augenhöhe, erhöhte Risiko und Tempo, kam fast immer über die anfällige linke BVB-Abwehrseite. Modestes erste gute Kopfballchance (51.) entschärfte Kobel, Uth (57.) schoss am Tor vorbei. Der FC drängte den BVB mehr und mehr in den Rückzug, doch Tigges nutzte nach einem Eckball die erste Dortmunder Chance nach der Pause.

VIDEO: Hummels, Reus und Witsel: BVB-Stars nicht gut genug?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.