Vier Supermärkte beweisen, dass Verpackungen aus Plastik überflüssig sind

Tess Riley
1 / 3

Vier Supermärkte beweisen, dass Verpackungen aus Plastik überflüssig sind

* Der Druck auf große Supermarktketten, Verpackungen zu reduzieren, wachst immer weiter
  • Der Druck auf große Supermarktketten, Verpackungen zu reduzieren, wächst immer weiter
  • Kleine Pionier-Projekte auf der ganzen Welt machen vor, wie’s geht 

Die niederländische Supermarktkette Ekoplaza hat in einer ihrer Filialen in Amsterdam die weltweit erste vollständig plastikfreie Supermarktabteilung eröffnet hat. Für Bewohner der holländischen Hauptstadt ist es jetzt einfacher als je zuvor, nachhaltig einzukaufen.

Kunden des Supermarktes haben die Auswahl zwischen bis zu 700 komplett unverpackten Lebensmitteln. Darunter sind nicht nur Obst, Gemüse und Getreidewaren, sondern auch Fleisch- und Milchprodukte.

Wo immer sich Verpackungen nicht ganz vermeiden lassen, werden die Lebensmittel in kompostierbares Biomaterial gewickelt oder in Behältern aus Glas, Metall oder Pappe verkauft.

Jedes Jahr landen schätzungsweise 8 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Meeren – der Umweltorganisation Ocean Conservancy zufolge ist das in etwa so, als würde jede Minute eine neue Müllfahrzeugladung Plastik in den Ozean gekippt.

Mehr zum Thema: So nimmt jeder täglich eine bedenkliche Menge Plastik zu sich, ohne es zu merken

Aktivisten fordern bereits seit langem, dass insbesondere die großen Supermarktketten mehr gegen Plastikmüll tun sollten, und auch das öffentliche Bewusstsein für die giftigen Nebenwirkungen der Plastikverschmutzung wächst stetig.

► Die HuffPost schaut über Amsterdam hinaus auf einige der fortschrittlichsten Supermarktkonzepte der Welt und zeigt, wie Verpackungskultur dort radikal umgedacht wird. 

Vancouver, Kanada: Nada

Als Brianne Miller noch als Meeresbiologin arbeitete, wurde ihr jeden Tag neu vor Augen geführt, welche unermesslich schädlichen Auswirkungen der Plastikmüll für unsere Ozeane hat. Also entschloss sie sich, etwas gegen die Verschmutzung zu unternehmen.

Das Ergebnis ist Nada, ein verpackungsfreier Pop-up-Lebensmittelladen aus Vancouver, der im nächsten April auf knapp 225...

Weiterlesen auf HuffPost