Vier Homeruns! MLB-Star schreibt Geschichte

J.D. Martinez besiegte die Los Angeles Dodgers mit vier Homeruns fast im Alleingang

Die Arizona Diamondbacks haben die Los Angeles Dodgers in der MLB mit 13:0 regelrecht zerlegt - und dürfen sich für ihren elften Sieg in Folge vor allem bei Outfielder J.D. Martinez bedanken.

Dem 30-Jährigen gelangen als erstem Spieler in der Franchise-Historie der Diamondbacks, als zweitem Spieler in dieser Saison und erst als 18. Spieler in der MLB-Geschichte vier Homeruns in einer Partie.

Zuletzt hatte Scooter Gennett von den Cincinnati Reds Anfang Juni das Kunststück geschafft. Das Verrückte: Am Ende hatte Martinez mehr Homeruns auf dem Konto als die überforderten Dodgers Hits.

Dabei half es auch nicht, dass die Hausherren fleißig ihre Pitcher durchwechselten, wenn Martinez am Schlag war. Der US-Amerikaner schlug jedem seiner vier bemitleidenswerten Gegenspieler einen Homerun um die Ohren. In der Saisonwertung steht Martinez nun bei 34 Volltreffern.


"Versuche einfach gut zu sein"

"Ich habe mir gesagt: Versuche einfach gut zu sein. Mach das, was du schon den ganzen Tag machst. Wenn es so sein soll, dann ist es so", beschrieb Martinez seine Gedanken vor dem vierten Volltreffer.

Jeder seiner Homeruns flog mindestens 400 Fuß weit, Martinez' längster Homerun flog sogar 439 Fuß (133,8 Meter) weit. 2015 waren dem 30-Jährigen schon einmal drei Homeruns in einem Spiel gelungen.

Neben dem Outfielder überzeugte bei den Diamondbacks auch Pitcher Robbie Ray auf ganzer Linie. Der 25-Jährige sammelte am Ende 14 Strike Outs, ließ in sieben Innings gerade einmal drei Gegenspieler an die erste Base.

Kurz vor den Playoffs befindet sich Arizona in absoluter Bestform. Bei den letzten neun Erfolge ihrer Siegesserie lagen die Diamondbacks nicht einmal in Rückstand. Einen so beeindruckenden Lauf legte in den zurückliegenden 25 Jahren nur ein anderes MLB-Team hin.