Viele Verletzte bei Feuer in Asylheim

Nach ersten Ermittlungen der Polizei erlitten etwa 20 Menschen leichte Rauchvergiftungen. Foto: Roland Weihrauch

Ein 22-jähriger Marokkaner steht im Verdacht, das Feuer in seinem Zimmer entzündet zu haben. Der Mann hat wohl unter Alkoholeinfluss gestanden.

Rüthen (dpa) - Bei einem Brand in einem Asylheim in Rüthen in Nordrhein-Westfalen sind viele Bewohner verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei erlitten etwa 20 Menschen leichte Rauchvergiftungen.

Notärzte und Sanitäter versorgten sie in der Nacht zum Sonntag vor Ort. Als Tatverdächtiger wurde ein Bewohner der Unterkunft festgenommen. Die Feuerwehr fuhr mit einem großen Aufgebot nach Rüthen - einer kleinen Stadt zwischen Paderborn und Soest. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.